Start Empfohlen 70 Prozent der KMUs erleiden Cyberangriffe

70 Prozent der KMUs erleiden Cyberangriffe

57
0


Hacker-Erkennung

Cyberangriffe werden oft als ein Problem nur für große Unternehmen angesehen. Aber eine neue Studie der Ponemon-Institut, gefördert durch Keeper-Sicherheit, zeigt, dass kleine Unternehmen zunehmend denselben Cybersicherheitsrisiken ausgesetzt sind wie größere.

Die Zahl der Angriffe steigt – 67 Prozent erlebten in den letzten 12 Monaten einen Cyberangriff und 58 Prozent eine Datenpanne.

Fast die Hälfte der Befragten (47 Prozent) gibt jedoch an, kein Verständnis dafür zu haben, wie sie ihr Unternehmen vor Cyberangriffen schützen können.

Da KMUs anfälliger werden, steigt gleichzeitig das Risiko, dass Mitarbeiter und Auftragnehmer einen Datenschutzverstoß oder Ransomware-Angriffe verursachen – 60 Prozent der Befragten nannten einen fahrlässigen Mitarbeiter oder Auftragnehmer als Hauptursache für einen Verstoß, verglichen mit 37 Prozent, die auf ein externer Hacker. Noch besorgniserregender ist, dass 32 Prozent der Befragten behaupten, dass ihre Unternehmen die Ursache einer Datenpanne, die sie in den letzten 12 Monaten erlebt haben, nicht ermitteln konnten.

40 Prozent geben an, dass ihr Unternehmen im vergangenen Jahr einen Angriff erlebt hat, bei dem die Passwörter von Mitarbeitern kompromittiert wurden, wobei die durchschnittlichen Kosten für jeden Angriff 383.365 US-Dollar betrugen. Dementsprechend halten 19 Prozent mehr IT- und Sicherheitsexperten den Schutz und die Verwaltung von Passwörtern in diesem Jahr für immer wichtiger als im Vorjahr.

„Immer mehr KMU erleben hochentwickelte und gezielte Cyberangriffe. Es werden keine starken Passwörter, Zwei-Faktor-Authentifizierung und eindeutige Passwörter für jede Website, Anwendung und jedes System verwendet. Dadurch werden KMU Cyberkriminellen ausgesetzt“, sagt Darren Guccione, CEO und Mitbegründer von Keeper Security. „Die Ergebnisse der Studie zum Stand der Cybersicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen 2018 unterstreichen die entscheidende Bedeutung der Implementierung einer sicheren Passwortverwaltungslösung, um nicht nur die sensiblen digitalen Assets von KMUs zu schützen, sondern auch ihren Ruf und die Langlebigkeit ihres Geschäftsbetriebs.“

Unter anderem haben KMUs weiterhin mit Personal- und Budgetmangel zu kämpfen, 74 Prozent der Befragten sagen, dass sie nicht über das entsprechende Personal verfügen und 55 Prozent nicht über ausreichendes Budget, um Cyberrisiken effektiv zu mindern.

Die Befragten, die glauben, dass sie bei der Minderung von Risiken, Schwachstellen und Angriffen „sehr effektiv“ sind, verfügen über größere Budgets und mehr internes Know-how. Diese Unternehmen widmen auch einen höheren Prozentsatz ihres IT-Budgets der Cybersicherheit.

Mehr erfahren Sie im Kompletter Bericht die auf der Keeper Security-Website verfügbar ist.

Bildnachweis: ra2studio / Shutterstock



Vorheriger ArtikelMinecraft Windows 10 Edition Beta verleiht dem Spiel ein Oculus Rift-freundliches VR-Makeover
Nächster ArtikelDie Fleksy-Tastatur ist kostenlos für Android, iOS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein