Start Cloud 84 Prozent der Unternehmen planen, Workloads in die Cloud zu verlagern

84 Prozent der Unternehmen planen, Workloads in die Cloud zu verlagern

68
0


Wolke

Der Bedarf an größerer Skalierbarkeit und Flexibilität sowie der Wunsch, Investitionen zu vermeiden, veranlassen Unternehmen dazu, mehr ihrer Workloads in die Cloud zu verlagern.

Eine Umfrage eines Hybrid-Cloud-Betriebsunternehmens OpsRampe der IT-Experten in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern geben an, dass 84 Prozent planen, in den nächsten zwei Jahren mehr Arbeit in die Cloud zu verlagern.

Das rasante Tempo des Wandels zeigt sich daran, dass über 40 Prozent sagen, dass ihr Unternehmen erst in den letzten zwei Jahren in die Cloud gewechselt ist. 50 Prozent sagen, dass sich der Grad der Cloud-Einführung in ihrem Unternehmen noch entwickelt, während nur 29 Prozent sagen, dass sie ausgereift ist.

Auf die Frage, wie sie die Cloud nutzen, nennen 40 Prozent der Befragten den Einsatz von Cloud-Technologie in Produktionsumgebungen, während 33 Prozent angeben, die Cloud für Entwicklung und Tests zu nutzen.

Hinter der Nutzung von Cloud-Infrastruktur und -Anwendungen steht laut 62 Prozent der Befragten der Wunsch nach mehr Flexibilität und Skalierbarkeit. Die Finanzen sind jedoch der größte Treiber, wobei 47 Prozent darauf hinweisen, dass Investitionen in Hardware, Software, IT-Support und Sicherheit vermieden werden können. Weitere 47 Prozent nennen das Kostenmanagement über elastisches Provisioning als primären Cloud-Tech-Vorteil. Darüber hinaus sagen 94 Prozent der Befragten, dass die Cloud die Einrichtungs- und Wartungskosten senken wird, und 47 Prozent sagen, dass ihre IT-Kosten durch die Nutzung von Cloud-Infrastruktur und -Apps um 30 bis 50 Prozent sinken werden.

„Die Umfrageergebnisse stimmen mit dem überein, was wir von Kunden und Partnern hören“, sagt Varma Kunaparaju, Mitbegründer und CEO von OpsRamp. „Cloud wird zu einem erheblich größeren Teil ihres IT-Portfolios, sie verwenden wahrscheinlich mehr als eine Plattform, und die Überwachung und Verwaltung dieser Dienste ist von größter Bedeutung. Wir erwarten, dass sich diese Trends im Laufe der Zeit fortsetzen und beschleunigen werden, da die Kosten und die Skalierbarkeit zunehmen und Flexibilitätsvorteile von Cloud-Infrastruktur und -Anwendungen werden noch deutlicher.“

Mehr erfahren Sie im Kompletter Bericht die auf der OpsRamp-Website verfügbar ist.

Bildnachweis: Stokkete/Shutterstock



Vorheriger ArtikelNordVPN bringt endlich eine dedizierte Linux-App auf den Markt – so installieren und verwenden Sie sie
Nächster ArtikelWerden iOS und macOS konvergieren? Halten Sie nicht den Atem an…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein