Start Nachrichten Absurder Ethernet-Switch für Audiophile kostet 2.300 Euro

Absurder Ethernet-Switch für Audiophile kostet 2.300 Euro

26
0



Wer kennt es nicht: Das Ärgernis beim Musikstreaming über die nervigen Störgeräusche, die entstehen, wenn das Signal den Ethernet-Switch passiert. Doch die Lösung naht: Der Ethernet-Switch von Synergistic Research hat einen integrierten Spannungsstabilisator, damit man nicht mehr von dem audiophilen Genuss seiner Lieblingsstücke abgehalten wird. Man muss dafür nur etwas in die Tasche greifen. So kostet der Switch in der 230V-Version stolze 2.595 Dollar – umgerechnet also 2.300 Euro. Immerhin 5 Ethernet-Ports gibt es dafür. Damit kostet das Gerät in etwa 230 Mal so viel, wie ein gewöhnlicher Switch.

Um „die Audioqualität weiter zu verbessern“, ist der Switch aus einem soliden Aluminiumblock gefertigt und verwendet Kohlefaser, um zu verhindern, dass Chassisvibrationen eindringen, die nach Angaben des Unternehmens das digitale Signal stören könnten. 

„Augenöffner“

Doch das Geld scheint es wert zu sein, zumindest wenn man nach diesem Review geht. Dort wird der verbesserte Sound als “Augenöffner” beschrieben. Wie genau ein digitales Signal bei der Reise durch den Switch besser oder schlechter werden soll, geht aus dem Review leider nicht hervor. Wie auch Tom’s Hardware hervorhebt, besteht die einzige Chance eines Qualitätsverlustes dann, wenn das digitale Signal in ein analoges umgewandelt wird – was erst direkt im Computer passiert.

Wer nach der Anschaffung des Switch noch 1800 Euro übrig hat, kann sie übrigens in ein passendes Ethernet-Kabel (1 Meter Länge) investieren. So günstig ist das Galileo SX Ethernet-Kabel aber nur, weil es einen Rabatt beim Kauf mit dem Switch gibt.



Quelle

Vorheriger ArtikelFritz-Repeater: Neues Update sorgt für besseres WLAN
Nächster ArtikelVergleichsportal durchblicker.at ins Ausland verkauft

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein