Start Nachrichten Agile Praxis – Flugebenen in KMU und Mittelstand: Fliegen wir dort niedriger?

Agile Praxis – Flugebenen in KMU und Mittelstand: Fliegen wir dort niedriger?

10
0


In der Theorie klingt Agilität oft vielversprechend – in der Umsetzung hapert es dann oft bei den Transformationsprozessen. Reibungen entstehen insbesondere dann, wenn Konzepte ohne die notwendige Adaption auf andere Situationen und Organisationsformen aufgepfropft werden, was am Ende zu Suboptimierung führt und mehr Schaden als Nutzen anrichten kann.

Die Unternehmensberaterin Carolin Salz ist fest in der Welt von kleineren und mittelgroßen Unternehmen (KMU) verankert und kann vor dem Hintergrund ihrer Erfahrung einschätzen, welche Ansätze aus dem breiten Agile-Portfolio sich gewinnbringend auch für kleinere IT- oder auch Handwerksbetriebe eignen. Sie hat sich das Modell der Flight Levels genauer angeschaut und erklärt im Videovortrag, wie sich auch bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen die passenden Rahmenbedingungen schaffen lassen, um strategische Ziele sinnvoll umzusetzen.

Die Grundidee der Flugebenen (Flight Levels) entstand bereits 2011 und stammt von dem Wiener Organisationsentwickler Dr. Klaus Leopold – der Ansatz gliedert Unternehmen in die drei Ebenen der operativen Umsetzung, der Koordination und der Strategie, stets mit Blick auf die Wertströme. Im Flight-Levels-Modell kommen jeweils fünf Kernaktivitäten zur Anwendung. Die meisten Abläufe zwischen den Ebenen lassen sich als Flight-Levels-Systemarchitektur darstellen, und Führungskräfte sollen hier mit Blick auf Transformationsprozesse und Leadership wertvolle Denkanstöße gewinnen, wie ihre Teams, Abteilungen und Bereiche funktionieren und wo sich mit möglichst wenig struktureller Veränderung die Resultate verbessern lassen


Carolin Salz, Enterprise Agile Coach und Flight Level Coach

Carolin Salz, Enterprise Agile Coach und Flight Level Coach

Carolin Salz ist freiberuflich als Enterprise Agile Coach & Flight Level Coach tätig. Sie hilft Organisationen, passende Rahmenbedingungen zu schaffen, um strategische Ziele effektiv umzusetzen. Ihr Schwerpunkt liegt bei der Umsetzung agiler Vorhaben in Non-IT-Unternehmen wie beispielsweise Handwerksbetrieben, Bau- und Pharmaunternehmen.

.

Die Flight Levels stammen zwar ursprünglich aus großen Organisationen mit vielen Bereichen, komplexem Teamgefüge und zahlreichen Hierarchieebenen. Weshalb Flugebenen aber grundsätzlich nicht an eine Hierarchie und bestimmte Organisationsstrukturen gebunden sind, erklärt die Trainerin und Beraterin Carolin Salz im Video. Kommunikation, Teamgröße und Umsetzung stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Macht Größe einen Unterschied? Geht es in kleineren Betrieben weniger komplex zu?
  • Wie schaffen Führungskräfte es, ihre Strategie über alle Ebenen hinweg allen Teammitgliedern zu vermitteln?
  • Wie geht das bei 500 Mitarbeitern, wie bei 15?
  • Wie lässt sich sicherstellen, dass man stets an der richtigen Sache arbeitet?
  • Und wie funktionieren Flight Levels für Kleinstunternehmen?

Diesen Fragen geht das Video nach und bietet praktische Einblicke in die Arbeit mit Flight Levels in KMU.

Flight Levels Day 2021: Flight Levels in KMU und Mittelstand: Fliegen wir dort niedriger? (Carolin Salz)

Wer sich mit den Flight Levels weiter vertraut machen möchte, kann die kurze Einführung von Dr. Klaus Leopold und Siegfried Kaltenecker ansehen. Ihre Broschüre ist im Heidelberger dpunkt.verlag erschienen und steht allen Interessierten zum kostenfreien Download bereit.


(sih)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger Artikel„LobauBleibt“-Bewegung lädt zum Kulturfestival im Protestcamp
Nächster ArtikelSamsung muss sich warm anziehen: Neues Falt-Handy hat es richtig in sich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein