Start Nachrichten AMD stellt verlockendes Ryzen-Upgrade vor – GIGA Headlines

AMD stellt verlockendes Ryzen-Upgrade vor – GIGA Headlines

23
0


Wie jeder Jahresanfang stand auch dieser im Zeichen der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Was alles vorgestellt wurde und was sonst noch in den letzten zwei Wochen passiert ist, erfahrt ihr in dieser Folge der GIGA Headlines.

AMD

Nvidia: Neue Grafikkarten im Top- und Low-End-Bereich

Nvidia hatte unter anderem die neue RTX 3090 Ti angekündigt. Wirkliche Details zur neuen Karte gab es aber noch nicht, die sollen erst Ende des Monats folgen.
Viel interessanter dürfte für die meisten von uns eh die neue RTX 3050 werden. Mit ihr soll eine neue Einsteiger-Grafikkarte auf den Markt kommen, mit der man aktuelle Spiele ohne Probleme in 1080p spielen können soll. Raytracing und DLSS sind ebenfalls dabei. Gerade durch letztere Technik dürfte die Performance auch bei anspruchsvolleren Titeln ordentlich sein.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)

Top 10: Das sind die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Offiziell soll die Karte am 27. Januar zu einem Preis von 249 US-Dollar starten.

Neue Prozessoren von AMD

Auch AMD hat es sich nicht nehmen lassen, eine neue CPU-Generation vorzustellen. Der AM4-Sockel ist Geschichte, jetzt kommt AM5 und damit die neuen Ryzen-7000-Prozessoren. Unterstützt werden neben dem neuen DDR5-Arbeitsspeicher auch PCIe Gen 5. In der zweiten Jahreshälfte sollen dann die Ryzen-7000-Chips verfügbar sein.

Auch neue Laptop-Chips wurden vorgestellt: die Ryzen-6000-Serie. Mit 28 Prozent verbesserter Multi-Thread- und 11 Prozent besserer Single-Thread-Performance, je nach Aufgabe bis zu 45 Prozent geringerem Stromverbrauch und RDNA 2 als interner Grafikeinheit. Erste Ryzen-6000-Laptops werden im Februar erwartet.

Samsung Galaxy S21 FE vorgestellt

Bereits jetzt zu haben ist das Samsung Galaxy S21 FE. Lange im letzten Jahr erwartet, kam es nun mit einiger Verzögerung zur Vorstellung von Samsungs „Fan Edition“ des Galaxy S21.
Was sich im Vergleich zum S21 verändert hat: Ein größerer 4.500-mAh-Akku, ein etwas gewachsenes 6,4 Zoll Display, sowie der Snapdragon 888, der nun auch hierzulande für eine Top-Leistung sorgen sollte. Der Sensor der Telefoto-Kamera ist dafür von 32 auf 8 MP geschrumpft.
Preis: 749 Euro UVP für die Version mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher. Also nicht so ein großes Schnäppchen, gerade wenn man bedenkt, dass man das S21 bereits für 100 Euro weniger bekommt.
Wir empfehlen etwas abzuwarten, schließlich sollte ja auch bereits das S22 vor der Tür stehen.

Sony präsentiert PlayStation VR2

Vor der Tür steht auch Sonys neues VR-Headset. Wie bekannt gegeben wurde, befindet sich die PlayStation VR2 als Zubehör für die PS5 in Entwicklung. Das Headset unterstützt eine 4K-Auflösung mit 2.000 x 2.040 Pixeln pro Auge und Bildwiederholraten mit bis zu 120 Hz.
Außerdem wurde bereits ein Exklusivtitel für die PS VR2 angekündigt: “Horizon Call of the Mountain“ spielt im Horizon-Universum. Mehr Infos gibt der Teaser Trailer noch nicht her.
Preis und Release wurden noch nicht bekannt gegeben.

Apple Mixed-Reality-Headset könnte verschoben werden

Auch Apple könnte uns in diesem Jahr in eine virtuelle Realität einladen.
Immer wieder gab es in der Vergangenheit Gerüchte und Infos zu einem Mixed-Reality-Headset von Apple. Nun tritt Banchen-Insider Ming-Chi Kuo etwas auf die Bremse: Wegen der anhaltenden Chip-Knappheit soll auch Apples Headset verschoben worden sein. Eine Vorstellung könnte nun zu Ende dieses Jahres angepeilt werden. 2023 soll dann das AR-/VR-Headset in größeren Stückzahlen zu einem aktuell vermuteten Preis von bis zu 3.000 US-Dollar verfügbar sein.

Take-Two will Zynga übernehmen

Publisher Take-Two hat angekündigt, den Mobile-Game-Publisher Zynga zu für 12,7 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Take-Two-CEO Strauss Zelnick erklärte dazu, dass Take-Two „Ambitionen für Cross-Platform- und Free-to-Play-Versionen ihrer Franchises“ verfolge.
Aktuell gibt es keine Ankündigungen, welches Franchise einen Mobile-Game-Ableger bekommt, aber mit GTA, Borderlands und BioShock liegen einige große Marken bei dem Publisher, die sich für einen Mobile-Titel adaptieren lassen könnten.

HarmonyOS nicht für Deutschland

In einem Statement an die Seite HuaweiCentral hat der Huawei nun mitgeteilt, wie es um das eigene Betriebssystem HarmonyOS außerhalb von China bestellt ist. Wie Huawei ausführt, gibt es nun offenbar doch keine Pläne, das eigene HarmonyOS auch hierzulande auf Smartphones zu bringen, stattdessen soll es auf Tablets und Smartwatches beschränkt bleiben.

Canon: Keine Chips für Toner

Canon musste wegen des anhaltenden Chipmangels nun zu einer besonderen Maßnahme greifen. Weil man nicht mehr an die Komponenten herankommt, um die eigenen Tonerkartuschen mit DRM-Chips zu versehen, gibt es nun auf der offiziellen Website von Canon eine Anleitung, wie man beim Einsatz neuer Canon-Toner die Meldungen, dass man doch bitte nur Original-Toner verwenden soll, überspringen kann.

GIGA fragt: Intel vs. AMD – Welcher Chiphersteller ist euer Favorit?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen?
Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook
(GIGA Tech,
GIGA Games)
oder Twitter (GIGA Tech,
GIGA Games).





Quelle

Vorheriger ArtikelFacebook und Google wegen mutmaßlicher Absprachen bei Online-Werbung geklagt
Nächster ArtikelAmazon Blitzangebote: Rabatt auf Microsoft 365, Gaming Monitore, Withings Waagen, Ninebot KickScooter, Devolo Magic 2 und mehr › Macerkopf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein