Start Nachrichten Amnesty berichtet über Menschenrechtsverletzungen an Belarus-Grenze

Amnesty berichtet über Menschenrechtsverletzungen an Belarus-Grenze

26
0


Berlin – Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat neue Beweise für Gewalt und Menschenrechtsverletzungen gegen Flüchtlinge an der belarussisch-polnischen Grenze gesammelt. Für einen am Montag vorgestellten Bericht sprach Amnesty mit 75 Menschen, die zwischen Juli und November 2021 mit dem Versprechen der Weiterreise in die EU nach Belarus gelockt worden sein sollen. Erwachsene und Kinder sollen laut Zeugen von belarussischen Sicherheitskräften drangsaliert worden sein.



Quelle

Vorheriger ArtikelFacebook/Meta wird zum „schlimmsten Unternehmen des Jahres 2021“ gekürt › Macerkopf
Nächster ArtikelGegenwind für den russischen Weltraumbahnhof Baikonur

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein