Start Nachrichten Apple hilft bei 2G: Corona-Impfnachweis ohne Umwege für iPhone-Nutzer

Apple hilft bei 2G: Corona-Impfnachweis ohne Umwege für iPhone-Nutzer

16
0


Wer aktuell ein Restaurant besucht oder ins Kino will, der muss seinen Corona-Impfnachweis zur Hand haben und seinen 2G-Status präsentieren. Schneller und unkomplizierter geht’s zukünftig für iPhone-Nutzer, denn Apple integriert schon bald das COVID-Impfzertifikat nach EU-Standard direkt ins System.

Apple

Apple integriert COVID-Impfzertifikat der EU direkt ins iPhone

Wer seinen digitalen Impfpass präsentiert, der öffnet aktuell auf dem iPhone meist entweder die Corona-Warn-App oder aber die CovPass-App. Zukünftig wird Apple den Impfnachweis aber direkt im iPhone-System innerhalb der eigenen Health-App und der Wallet-App hinterlegen. Zwar funktioniert dies schon für US-Bürger und Kunden aus Kanada, nicht aber für EU-Einwohner. Die können ihr digitales COVID-Impfzertifikat aber bald mit iOS 15.4 ins Apple-System einlesen (Quelle: MacRumors).

Noch funktioniert das Feature nicht ganz reibungslos, aber bis zur Veröffentlichung von iOS 15.4 ist ja noch etwas Zeit:

Der große Vorteil: Der in Apples Wallet hinterlegt Impfnachweis kann schneller vorgezeigt werden. Es genügt ein Doppelklick auf die Seiten- oder die Hometaste (je nach iPhone-Modell) im gesperrten Zustand des iPhones. Das Apple-Handy muss so nicht mehr extra entsperrt und die App geöffnet werden – ein wertvoller Zeitgewinn. Bisher gelang dies nur über Umwege, indem man beispielsweise per Webservice sich einen solchen Wallet-Pass erstellte oder andere Apps anderer Staaten dafür verwendet.

Bisher funktioniert der digitale Impfpass so:

Gut in diesem Zusammenhang zu wissen: Das COVID-Zertifikat der EU wird aktuell nicht nur bei uns in Deutschland und der EU an sich anerkannt, schon jetzt haben sich nämlich 33 Nicht-EU-Länder (und Regionen) dem digitalen COVID-Zertifikatsystem der EU angeschlossen. Darunter beispielsweise auch Norwegen, die Schweiz, Israel, das Vereinigte Königreich und auch ferne Staaten wie Neuseeland oder Uruguay.

iOS 15.4 bietet noch mehr

Derzeit befeindet sich iOS 15.4 bei Apple noch in Entwicklung, eine Veröffentlichung für die Allgemeinheit wird in den nächsten Wochen erwartet. Das Update integriert eine Fülle von Features und Funktionen. Darunter beispielsweise auch die Face-ID-Unterstützung für Maskenträger – sehr hilfreich in Zeiten der Pandemie. Ebenso enthalten sind jede Menge neuer Emojis und diverse weitere nützliche Dinge.



Quelle

Vorheriger ArtikelAKW Fukushima: Sechs Japaner verklagen Betreiber Tepco wegen Krebserkrankung
Nächster ArtikelElon Musk bot Teenager 5.000 Dollar, wenn er Twitter-Konto schließt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein