Start Apple Apple legt den Kibosh auf eine Schwachstelle, die es iPhone-Benutzern ermöglicht, iOS...

Apple legt den Kibosh auf eine Schwachstelle, die es iPhone-Benutzern ermöglicht, iOS 12.4 zu jailbreaken

3
0


Lego-Mann hackt iPhone

Apple hat ein Update auf iOS 12.4 veröffentlicht, das eine wieder eingeführte Schwachstelle schließt, die Jailbreaking ermöglichte.

iOS 12.4.1 behebt eine Sicherheitslücke, die Apple zuvor behoben und dann aus unerklärlichen oder versehentlichen Gründen nicht mehr gepatcht hat. iPhone-Besitzer stehen nun vor einem Dilemma: Upgrade auf iOS 12.4.1 und das aktuellste und sicherste Betriebssystem oder bei iOS 12.4 bleiben und Jailbreak beibehalten.

Siehe auch:

Bei der Veröffentlichung dieses Updates macht Apple – wenig überraschend – keinen Hinweis auf Jailbreaking, sondern stellt es lediglich als Sicherheitsupdate in Rechnung. Das Unternehmen sagt, dass es „@Pwn20wnd für ihre Hilfe danken möchte“. @Pwn20wnd ist ein Sicherheitsforscher, der den Fehler in iOS 12.4 entdeckt hat.

In asArtikel unterstützen Zum iOS 12.4.1 Update erklärt das Apple:

iOS 12.4.1

Veröffentlicht am 26. August 2019

Kernel

Verfügbar für: iPhone 5s und neuer, iPad Air und neuer und iPod touch der 6. Generation

Auswirkung: Eine bösartige Anwendung kann möglicherweise mit Systemprivilegien beliebigen Code ausführen

Beschreibung: Ein Use-After-Free-Problem wurde durch eine verbesserte Speicherverwaltung behoben.

CVE-2019-8605: Ned Williamson arbeitet mit Google Project Zero

Durch das Upgrade wird der Jailbreak effektiv beendet, und @Pwn20wnd warnte zunächst:

Der Sicherheitsforscher fuhr dann fort:

Sie haben also die Wahl. Upgrade oder Jailbreak.

Bildnachweis: MeskFotografie / Shutterstock



Vorheriger ArtikelNeue Lösung nutzt die Cloud, um das Identitätsmanagement zu vereinfachen
Nächster ArtikelMicrosoft veröffentlicht Windows 10 Build 20241 mit themenbezogenen Begrüßungsbildschirmen für Apps

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein