Start Nachrichten Apple zahlt Boni, um wichtige Ingenieure zu halten

Apple zahlt Boni, um wichtige Ingenieure zu halten

11
0


Apple hat einer Anzahl von Mitarbeitern aus den Bereichen des Soft- und Hardware-Engineering Aktienpakete mit einem jeweils mindestens sechsstelligen Dollarwert zugeteilt. Für den Konzern sind solche Zahlungen „außer der Reihe“ eher ungewöhnlich, da sie nicht Teil des üblichen Zuteilungsplans waren. Pro Person gab es Aktienpakete, die beim Kurs von letzter Woche zwischen 100.000 und 200.000 US-Dollar entsprachen, berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

Bei dem Konzern wird die Zuteilung als „Special Retention Grants“ bezeichnet, da sie augenscheinlich dazu dienen, die Mitarbeiter von einem (möglichen) Jobwechsel abzubringen. Die Aktienpakete können daher an Bedingungen wie das Erreichen von bestimmten Zielen oder ein Verbleib im Unternehmen für bestimmte Zeiträume geknüpft sein. Es handele sich bei dem Vorgehen um einen „ungewöhnlichen Versuch, wichtige Talente zu halten“, so mit der Maßnahme vertraute Personen.

Die Maßnahme erinnert an eine ähnliche Zuteilung im vergangenen Dezember. Damals gab es bis zu 180.000 Dollar, wobei das Programm sich insbesondere auf die für die neuen M1-Chips verantwortliche Abteilung konzentrierte. Auch flossen Aktien an Personen, die neue Projekte etwa im Augmented-Reality-Bereich für Apple durchführen.

Mit Apple-Aktien ließen sich in den vergangenen 12 Monaten gute Geschäfte machen. Die Anteilsscheine legten um gut 40 Prozent an Wert zu, wobei das Jahr 2022 aufgrund des Ukraine-Kriegs zunächst ein Minus produzierte. Aktuell zeigen Tech-Werte jedoch wieder einen Aufschwung. Apple vergibt seit Jahren keine Aktienoptionen mehr, sondern gibt sogenannte Restricted Stock Units (RSUs) direkt an die Mitarbeiter aus. Das machen auch viele andere Silicon-Valley-Unternehmen mittlerweile so, weil es steuerliche Vorteile hat.

Die Aktienpakete wurden von den jeweiligen Chefs der Abteilungen an ihre Mitarbeiter zugeteilt – außerhalb der üblichen Jahresboni, die zum 15. April ausgegeben werden. Neben der Tatsache, dass Apple vermeiden will, dass Mitarbeiter zu Konkurrenten abwandern, soll auch die Inflation eine Rolle bei den Zahlungen gespielt haben. So können sich immer weniger Menschen Häuser in der Umgebung Apples leisten.


Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i


Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i


(bsc)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger Artikel„The Wanted“-Sänger Tom Parker mit 33 Jahren gestorben
Nächster ArtikelSteam-Comeback: Rollenspiel-Perle wird wieder zum Bestseller

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein