Start Nachrichten Barrierefreiheit: Apple von US-Kommunikationsbehörde ausgezeichnet

Barrierefreiheit: Apple von US-Kommunikationsbehörde ausgezeichnet

34
0


Die US-Kommunikationsbehörde FCC hat Apple einen Preis für Bedienungshilfen im Betriebssystem iOS verliehen. Die Coronavirus-Pandemie habe sich massiv auf das Kommunikationsverhalten ausgewirkt, entsprechend wird Barrierefreiheit immer entscheidender, um Menschen mit Einschränkungen nicht von technischen Kommunikations-Werkzeugen auszuschließen, teilte die Behörde mit.

Apple wurde für neue Funktionen in iOS 14 mit dem „FCC Chair’s Awards for Advancement in Accessibility“ ausgezeichnet. Als besonders wichtig erachtete die Kommunikationsbehörde die in Apples Lupenfunktion integrierte Personenerkennung, die den Abstand zu Personen in der eigenen Umgebung per Lidar-Scanner erfasst und vorliest. Das helfe Nutzern, die physische Distanz nach den Richtlinien der Gesundheitsbehörde zu wahren.

Auch die VoiceOver-Erkennung, die Texte in Apps und auf Webseiten vorträgt, wurde hervorgehoben. Mit dieser Funktion kann das iPhone zudem Bilder beschreiben, darunter auch die Live-Ansicht im Sucher der Kamera. Spezielle Erwähnung fand bei der FCC eine FaceTime-Funktion, die Teilnehmer einer Videokonferenz hervorhebt, wenn diese Gebärdensprache verwenden. Zudem verwies die Behörde auf die Geräuscherkennung, mit der das iPhone auf bestimmte Geräusche in der Umgebung mit einer Benachrichtigung hinweisen kann.


Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i


Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i

Diese Geräuscherkennung habe besonders durch Homeoffice-Tätigkeit an Bedeutung gewonnen, die oft allein stattfindet, erklärte eine Apple-Managerin bei der (virtuellen) Entgegennahme des Preises unter Verweis auf Rückmeldungen von tauben und schwerhörigen Nutzern. Erst durch die iPhone-Hinweise auf das Geräusch von Weinen habe ein gehörloser Kunde bemerkt, dass sich seine junge Tochter versehentlich im Bad eingeschlossen hatte, so die Managerin. Neben Apple wurde von der FCC auch eine Covid-19-Hotline mit Gebärdensprache ausgezeichnet und ein Arznei-Lieferdienst, der sich auf Blinde spezialisiert hat.


(lbe)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger ArtikelTerror-Entschädigungsfonds hat Arbeit aufgenommen, erste Beträge wurden ausbezahlt
Nächster ArtikelPokémon GO: Wer ein iPhone 13 Pro hat, darf sich freuen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein