Start Nachrichten Black Week 2021: Die besten Deals im Schnäppchen-Check

Black Week 2021: Die besten Deals im Schnäppchen-Check

36
0




Wie immer sucht TechStage die besten Schnäppchen, Deals und satte Rabatte auf Fernseher, Smartphones sowie reduzierte Produkte von Apple, Samsung und anderen Marken. Dazu prüfen wir Angebot sowie Preis und zeigen, ob es wirklich ein günstiger Deal ist oder ob die Angebotsseite von Amazon zur Black Week übertreibt.




















Dieser Beitrag wird ständig aktualisiert und überarbeitet. Abgelaufene Deals fallen raus, neue kommen hinzu. Es lohnt sich also, immer mal wieder in den Beitrag zu klicken.


Zuletzt aktualisiert: 11:08 Uhr


Neben dem Vergleich mit anderen Händlern blicken wir in die Preishistorie – gab es den Artikel schon zu einem besseren Preis, schreiben wir das dazu. Ein Hinweis: Die meisten Angebote verfügen nur über eine begrenzte Anzahl an Produkten. Es kann entsprechend vorkommen, dass einzelne Angebote bereits ausgelaufen sind.


Anzeige: Geekmaxi feiert Black Friday 2021. Es gibt bis zu 20 Prozent Rabatt auf Haushaltselektronik wie Saugroboter, Akkusauger, Hochdruckreiniger und Föhns.

























Amazon-Retouren gibt es heute mit zusätzlichen 20 Prozent Rabatt. Eine Übersicht aller Deals gibt es hier. Die Stückzahlen sind beschränkt, deshalb sollte man einfach regelmäßig in die Deal-Übersicht sehen. Aktuelle Angebote (Stand 00:40 Uhr) haben wir hier zusammengefasst:


Die SD-Karte Sandisk Extreme Pro gibt es mit 128 GByte Speicher etwa für 17 Euro. Der Neupreis bei Amazon liegt bei 23 Euro, andere Händler wollen 27 Euro und mehr.


Die vergünstigten Preise erhält man, indem man auf der jeweiligen Produktseite nicht die Neuware, sondern die Gebrauchtware in den Warenkorb legt. Sie ist bei der Auswahl bereits mit „20 %“ gekennzeichnet. Den Rabatt gibt es dann bei der Zahlung.


Zur Black Week gibt es unter anderem den Fire TV Stick Lite erstmals zum Tiefstpreis von 15 statt 20 Euro. Das Einsteigermodell unterstützt alle Apps und Streaming-Angebote in Full-HD-Auflösung. Damit ist er optimal für ältere Fernseher, die selbst noch nicht smart sind und nur Full-HD statt 4K unterstützen.


Weiter geht es mit dem Fire TV Stick 2021. Das Modell ähnelt dem Lite und unterstützt ebenfalls nur Full-HD. Dafür gibt es eine moderne Fernbedienung mit Schnellwahltasten für Amazon Video, Amazon Music, Netflix und Disney+. Der Neue Tiefstpreis lautet 20 statt 22 Euro.


Wer 4K will, braucht den Fire TV Stick 4K. Er kostet mit Fernbedienung mit Schnellwahltasten 25 statt 27 Euro; so günstig war er noch nie. Und wer das Gleiche mit einem schnelleren Prozessor will, findet den Fire TV Stick 4K Max zum neuen Tiefstpreis von 37 statt 55 Euro.


Ganz ohne Fernbedienung kommt der Fire TV Cube aus. Er ist per Sprache via Alexa bedienbar und gerade für 60 statt 68 Euro erhältlich.


Wer sich den Sprachassistenten Amazon Alexa ins Haus holen will, braucht ein Echo-fähiges Endgerät. Eine Übersicht aller Modelle 2021 haben wir hier zusammengefasst.


Die günstigste Alexa nennt sich Echo Flex. Sie kommt direkt in die Steckdose. Das Gerät bietet einen eigenen Lautsprecher und einen Taster, um Alexa stumm zu schalten. Aktuell findet man es bereits für rund 15 Euro (günstigere Anbieter wollen noch Versand); viele andere Händler verlangen 18 Euro und mehr.


Den freistehenden Echo Dot 3. Generation bekommt man derzeit für 20 statt 27 Euro. Und der neue Echo Dot 4. Generation wechselt für 30 statt 60 Euro den Eigentümer. Laut unserem Preisvergleich ist das ein neuer Tiefstpreis.


Wer eine Alexa mit integriertem Bildschirm will, startet ab 45 Euro. Durch den Bildschirm sind unter anderem Videotelefonie, das Anzeigen von Terminen und Wetter sowie Streaming von Serien und Filmen möglich. Den günstigsten Einstieg macht der Echo Show 5 (Ratgeber) der zweiten Generation für 45 Euro – das entspricht dem halben Preis. Nur einmal war das Produkt mit 44 Euro noch günstiger.


Mehr Bildschirm, nämlich 8 Zoll in der Diagonale, bietet der Echo Show 8. Das Modell der ersten Generation kostet derzeit 64 Euro. Normalerweise werden rund 79 Euro fällig.


Google Assistant statt Amazon Echo? Dann lohnt sich der Blick zur Lenovo Smart Clock Essential. Die gibt es gerade mit Paydirekt-Bezahlung via Notebooksbilliger mit Gutscheincode NBBGIROPAY15 für 10 statt 25 Euro; absoluter Tiefstpreis.

























Die Klarmobil-Marke Crash Mobil hat ihren Minutentarif wieder im Angebot. Er bietet D-Netz, also Telekom oder Vodafone, sowie 2 GByte Datenvolumen (max. 21,6 MBit/s) sowie 100 Freiminuten und -SMS für monatlich 3 Euro. Der Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Einen Anschlusspreis gibt es nicht.


Vodafones Billig-Marke Simon Mobile bietet ab sofort 10 statt 8 GByte für 9 Euro und erweitert seine Rufnummernmitnahme. Der Deal gilt bis einschließlich 6. Dezember 2021 für alle Neukunden. Zudem kann man nun seine alte Rufnummer auch von den Providern O2, Bunte Mobil, Chip Mobile, Super Illu Mobil, Tchibo Mobil und TV Spielfilm Talk & Surf mitnehmen. Somit gibt es auch für Kunden dieser Provider 10 GByte (max. 50 MBit/s) sowie SMS- und Telefonie-Flat für 9 Euro im Monat, wenn sie zu Simon Mobile wechseln. Einen Anschlusspreis gibt es nicht und der Vertrag ist jeweils monatlich kündbar.


Noch mehr GByte gibt es nur im O2-Netz. Mobilcom-Debitel bringt den Tarif Unlimited Smart für 15 Euro zurück. Außerhalb von Rabattaktionen zahlt man 30 Euro oder mehr für den Tarif. Er bietet unlimitiertes Inklusivdatenvolumen mit einer maximalen Downloadrate von 10 MBit/s. Das reicht für gängige Messenger-Apps, Surfen im Web und soll sogar für Video-Streaming dienen. Eine Flatrate für Telefonie und SMS ist ebenfalls mit dabei. Der Tarif ist monatlich kündbar, der Anschlusspreis beträgt einmalig 40 Euro.


Unlimitiertes Datenvolumen mit bis zu 225 MBit/s im Download gibt es für monatlich 30 Euro. Der Tarif hat einen einmaligen Anschlusspreis von 10 Euro und ist monatlich kündbar. Flatrate für Telefonie und SMS ist mit dabei.

























Zur Black Week 2021 gibt es gute Streaming-Angebote bei Deezer, Bookbeat und Waipu.tv. Eine Übersicht zu allen aktuellen Streaming-Deals haben wir hier zusammengefasst. Im Folgenden zeigen wir die Top-Schnäppchen in der Kurzübersicht:


Für Playstation-Besitzer lohnt sich ein Blick in die Black Friday Angebote von Amazon. Das Jahresabo von Playstation Plus kostet derzeit 40 statt 57 Euro. Es bietet Zugriff auf den Online-Multiplayer an Playstation-Konsolen, spezielle Rabatte auf Games sowie zwei Gratisspiele pro Monat.


Xbox Game Pass und Game Pass Ultimate gibt es für drei Monate für 1 Euro. Wer danach günstig verlängern will, bekommt den Game Pass für PC mit drei Monaten gerade für 20 statt 30 Euro; einen Monat gibt es also geschenkt.


Geschenkkarten von Blizzard gibt es vergünstigt. 50 Euro Guthaben gibt es etwa für 48,50 Euro und 100 Euro für 97 Euro. Alle Angebote gibt es hier.


Der Carsharing-Anbieter Miles bietet ab Freitag, 26.11, bis Sonntag 28.11 einen speziellen Rabatt auf das Platin_Abo an. Für 294 Euro statt 588 Euro bekommt man günstigere Kilometer-Tarife (25 Prozent Rabatt), 15 Rabatt auf Standard-Tarife, kostenlose Ausland-Fahrten und mehr. Mehr Infos und den Rabatt gibt es direkt in der App und über diesen Link.

























Amazon bietet zum Black Friday diverse externe Festplatten mal mehr, mal weniger günstig an. Wir haben ein paar Modelle für euch herausgesucht, bei denen es sich um echte Schnäppchen handelt. Die Seagate Expansion Desktop HDD mit 8 TByte Speicherplatz gibt es beispielsweise zum Tiefpreis von 105 Euro und damit günstiger als bei allen anderen Händlern.


Ähnlich günstig und ebenfalls zum Tiefpreis gibt es die WD My Passport Ultra mit 5 TByte Kapazität und USB 3.0. Die verschlüsselbare und besonders kleine HDD kostet nur 110 Euro. Ebenfalls von Western Digital bekommen vor allem Gamer mit der WD Black P50 2 TByte SSD ein Top-Angebot. Diese Festplatte gab es im Mai 2021 schon einmal zum selben Preis, sonst kostet sie aber deutlich mehr. Amazon verkauft sie aktuell am günstigsten für 330 Euro.


Schließlich könnt ihr noch bei zwei HDD-Modellen von SanDisk zugreifen: Die Extreme PRO 1 TByte ist jetzt für 155 Euro sehr günstig zu haben – billiger gab es diese Festplatte mit USB 3.0 nur im Juni 2021. Die Professional G-Drive 5 TByte eignet sich insbesondere für Outdoor-Anwendungen, denn sie ist nach IP54 zertifiziert. Sie kostet bei Amazon momentan 160 Euro – ebenfalls ein Tiefpreis.

























Der Bosch Akku-Bohrhammer Uneo Maxx hat einen neuen Tiefstpreis. Er kostet inklusive Akku, Ladegerät, Bohrköpfe und Koffer 90 statt 120 Euro.


Für 39 statt 46 Euro wechselt der Winkelschleifer Bosch Professional GWS 7-125 mit 725 Watt den Eigentümer bei Amazon. Er war bisher nur selten günstiger als für 37 Euro zu bekommen.


Der Akku-Laubsauger und -Laubbläser GD40BVK2X von Greenworks ist bei Amazon heute auf 187 Euro reduziert. Das 2-in-1-Gerät mit zwei 2-Ah-Akkus und Ladestation arbeitet mit 40 Volt und verfügt über einen 45 Liter Auffangsack. Bei anderen Händlern kostet das Modell mindestens 250 Euro.


Die passende Akku-Kettensäge des Herstellers ist ebenfalls reduziert. Zusammen mit einem 2-Ah-Akku und Ladegerät kostet die Greenworks G40CS30K2 mit einer Schwertlänge von 30 cm 141 Euro. In der Regel liegt die Säge wenigstens bei 170 Euro.


Das dritte zum Akkusystem des Hersteller passende Angebot ist der Akku-Rasenmäher Greenworks G40LM35K2X mit einer Schnittbreite von 35 cm. Zusammen mit zwei 40-V-Akkus und Ladegerät kostet der Mäher mit Mulch-Funktion und 40-L-Graskorb aktuell 225 Euro. In der Regel beträgt der Preis für das Bundle mindestens 300 Euro.


Wer gleich ein ganzes Set will, sollte sich das Ryobi ONE+ Akku-Combo-Set R18CK3BL-242S ansehen; langer Name, hat aber auch viele Produkte. Für 399 statt 452 Euro gibt es zwei Akkus, Schlagbohrer, Stichsäge, Winkelschleife, Ladegerät und Transporttasche.


Der Letton-Werkzeugkoffer beinhaltet 108 Werkzeuge bzw. Aufsätze und eine 21-V-Akku-Bohrmaschine und kostet schlanke 68 Euro. Andere Händler verlangen 80 Euro und mehr. Für das Geld darf man natürlich keine hohe Qualität erwarten, für die kleine Großstadtwohnung und seltenen Gebrauch dürfte es aber vollkommen ausreichen.

























Bei Kärcher gibt es auch dieses Jahr einige gute Deals zum Black Friday. Aber nicht alle Angebote bei Amazon glänzen. Fenstersauger und Elektro-Wischmopp gibt es beispielsweise längst nicht zu guten Deal-Preisen. Teilweise will Kärcher mit neuen Produktnamen Käufer in die Irre führen. Der Elektro-Mopp EWM 2 soll mit 144 Euro besonders rabattiert sein. Er ist allerdings baugleich mit dem Mopp FC 3, den es schon öfter unter 120 Euro gab. Welche Deals sich wirklich lohnen, haben wir recherchiert.


Einen echten Tiefstpreis gibt es für den Hochdruckreiniger K4 Power Control. Er kostet 195 statt 220 Euro inklusive mehrteiligem Zubehör.


Wer einen beutellosen Staubsauger sucht, kann sich derzeit den Kärcher VC 3 ansehen. Das Modell mit 700 Watt Leistung und Hepa-Filter gibt es für 86 statt 95 Euro bei Amazon. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 72 Euro.


Mehr Power bietet der Nass- und Trockensauger Kärcher WD 5 P Premium. Ihn gibt es jetzt für 145 statt 159 Euro. Einmal gab es das Modell mit rund 128 Euro noch günstiger.


Wer ins Akkusystem von Kärcher einsteigen will, sollte sich die Wechselakkus zu einem anderen Zeitpunkt kaufen. Die gibt es zum Black Friday deutlich über den bisherigen Tiefstpreisen.


Bei den Geräten lohnt sich etwa der Blick zum Unkrautentferner Kärcher WRE 18-55. Ihn gibt es gerade für 86 statt 96 Euro. Weitere Kärcher-Modelle lohnen sich nicht. Sie sind deutlich teurer als vor ein paar Monaten.

























Bei den Kopfhörern gibt es aktuell zig Modelle, die signifikant reduziert sind. Gute Deals zu Kopfhörern finden sich für die Produkte von Soundcore auf Amazon. Im Test überzeugt hat uns der Anker Soundcore Life Q30 (Testbericht). Der One-Ear-Kopfhörer mit ANC und Bluetooth kostet bei Amazon 56 Euro – das ist ein neuer Tiefstpreis. Wer lieber auf In-Ears zurückgreift, sollte einen Blick auf die Soundcore Life Dot 2 für 36 Euro werfen. Die True-Wireless-Kopfhörer kosten sonst fast 50 Euro.


Günstig zu haben sind zudem die True Wireless Kopfhörer von Yamaha bei Amazon. Der Yamaha TW-E3A kostet aktuell 64 Euro in den Farben Schwarz, Blau oder Weiß. Der Normalpreis ist fast doppelt so hoch – hier lohnt es sich, schnell zuzugreifen.


Geht es um höchstmögliche Audioqualität und effizientes ANC, empfehlen wir den Blick auf unseren Testsieger Sony WH-1000XM4 (Testbericht). Der Over-Ear-Kopfhörer ist heute bei gleich mehreren Shops für 244 Euro statt der sonst üblichen 250 Euro gelistet. So günstig war das Modell noch nie.


Ebenfalls lohnend ist das Angebot der Beyerdynamic Lagoon ANC Traveller. Diese haben ebenfalls ANC, AptX und NFC an Bord und kosten heute 149 Euro statt der sonst üblichen 199 Euro. Einen richtigen Schnapper macht man heute aber mit den weißen In-Ears Sennheiser Momentum True Wireless 2 (Testbericht). Diese liegen klanglich auf einem Level mit den Sony WF-1000XM4 und kosteten heute gerade einmal 180 Euro.


Wer stattdessen nach einem Gaming-Headset sucht, sollte sich etwa den Corsair HS80 RGB Wireless für 89 Euro ansehen. In der Regel kosten die mit digitalem und latenzfreiem Funk ausgestatteten Kopfhörer mindestens 130 Euro. Für ein ähnliches Budget sind auch die kabelgebundenen Epos Sennheiser GSP 600 erhältlich. Statt für 130 Euro, wechseln diese heute ab 99 Euro den Besitzer.


Einen Over-Ear-Kopfhörer mit ANC gibt es aktuell mit dem JBL Live 650BTNC (Testbericht) bei Saturn und Mediamarkt für 70 Euro. Das liegt deutlich unter dem Preis anderer Anbieter, die mindestens 95 Euro für den Kopfhörer haben wollen. So günstig war der JBL noch nie.

























Die Black Week ist eine gute Gelegenheit, ein neues Laptop zu kaufen. Cyberport widmet dem Black Friday eine Reihe günstiger Schnäppchen zu Notebooks aus allen Preisklassen. Darunter findet sich das preiswerte Acer Aspire 5 mit Pentium Gold für 444 Euro. Normalerweise kostet der Laptop 480 Euro.


Der MSI GF65 Thin 10UE-095 verfügt sogar über eine Geforce RTX 3060 und einen Intel Core i7. Otto verlangt für das Gaming-Laptop derzeit knapp 1000 Euro. Das liegt fast 300 Euro unter dem bisherigen Preis.


Das brandneue Huawei Matebook 16 (Testbericht) kostet derzeit ab 1000 Euro bei einer Reihe von Anbietern und im Shop von Huawei selbst. So günstig war das große Notebook im 16-Zoll-Format noch nie. Das ist eine Ersparnis von gut 100 Euro. Mit Ryzen 7 kostet das Gerät 1100 Euro. Eine Nummer kleiner, aber stärker bei der Leistung ist das Huawei Matebook 14s (Testbericht) für 1100 Euro bei NBB, Amazon und Otto. Das ist ein neuer Tiefstpreis und liegt 150 Euro unter dem Normalpreis. Der Laptop überzeugte uns im Test mit starker Leistung, einem schicken Design und einem tollen Touchdisplay mit 90 Hertz.


Die Surface-Produktreihe von Microsoft ist pünktlich zum Black Friday bei Amazon deutlich reduziert. Den günstigsten Einstieg macht das Microsoft Surface Go 2 mit 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM für 324 Euro. So günstig war das Tablet mit Windows noch nie, andere Anbieter verlangen mindestens 380 Euro.


Deutlich mehr Leistung bietet das Microsoft Surface Pro7+ (Testbericht). Das Tablet verwandelt sich in Verbindung mit einer Tastatur zum Anstecken in einen vollwertigen Windows-PC. Amazon bietet die Variante mit Intel Core i5, 8 GByte RAM, 128 GByte SSD sowie 12,3-Zoll-Display für 799 Euro an. Das ist ein wirklich starkes Angebot, andere Händler verlangen für den 2-in-1-PC üblicherweise mehr als 1000 Euro.


Die Marke Surface steht nicht nur für Tablets, sondern auch mobile Laptops mit Touchscreen. Eine preiswerte Variante für Einsteiger ist das Microsoft Surface Laptop Go. Amazon bietet das Notebook in der Farbe Sandstein mit 8 GByte RAM, Intel Core i5 sowie 128 GByte SSD für 549 Euro an. Günstiger war das Gerät noch nie zu haben, andere Händler verlangen mindestens 100 Euro mehr.


Mehr Leistung bietet das Microsoft Surface Laptop 4. Amazon bietet das Notebook gleich in drei Varianten an: Mit 13,5-Zoll-Bilschirm, Ryzen 5 und 128 GByte SSD für 699 Euro, mit 256 GByte SSD für 829 Euro sowie in der Top-Ausstattung mit Ryzen 7, 15-Zoll-Display und 512 GByte für 1199 Euro. So günstig war das Laptop noch nie zu haben.


Einen preiswerte Alternative zum Windows-PC sind Chromebooks. Für Einsteiger bietet sich ebenfalls das preiswerte Acer Chromebook Spin 311 bei Cyberport für 199 Euro an. Otto verlangt sogar nur 189 – für den Versand kommen dort aber 3 Euro hinzu. Das Chromebook bietet einen 11,6-Zoll-Touchscreen zum Umklappen. Eine Nummer größer ist das Acer Chromebook Spin 513 (Testbericht) mit 13,3 Zoll für 289 Euro bei Cyberport. Günstiger ist derzeit kein Anbieter. Noch besser ausgestattet ist das Acer Chromebook Spin 514 für knapp 400 Euro bei Amazon und NBB. Bisher lag der Preis bei mindestens 430 Euro. Das Convertible-Gerät bietet einen Full-HD-Touchscreen mit 14 Zoll Diagonale und einen AMD Ryzen 3 als CPU.


Das Lenovo IdeaPad Flex 3 Chromebook kostet bei NBB und Cyberport gerade 149 Euro – der beste Preis seit Monaten.

























Im Bereich 3D-Drucker haben wir heute bei TomTop eine ganze Reihe an lohnenden Angeboten mit bis zu 38 Prozent Rabatt gefunden. Die herausgesuchten Geräte kommen alle aus dem deutschen Lager und so fallen keine weiteren Gebühren und Transportkosten an.


Den Anfang macht ein günstiger FDM-Drucker, welchen wir kürzlich erst im Test hatten. Der Artillery Hornet (Testbericht) überzeugt mit zuverlässiger Funktion und gutem Druckbild bei einem regulären Preis von 200 Euro. Bei TomTop gibt es den gelben Drucker für schlanke 125 Euro. Ein Code ist nicht notwendig.


Weiter geht es mit drei Geräten des Herstellers Creality 3D. Den Ender 3 (V2) mit verbesserter Hardware gibt es heute für 170 Euro statt für 195 Euro. Das überarbeitete Modell kommt mit Silent-Mainboard und anderem Bildschirm zum Kunden. Der Coupon-Code für den Deal lautet: BLACKENDER3V2.


Wer neuere Hardware möchte, sollte einen Blick auf den Creality CR-6 SE mit echter Auto-Leveling-Funktion werfen. Wer den vormontierten Bausatz mit dem Code BLACKCR6SE bestellt, zahlt heute sehr faire 200 Euro. In der Regel kostet der FDM-Drucker mindestens 326 Euro und so sind hier 38 Prozent Rabatt möglich.


Soll der Drucker über einen überdurchschnittlich großen Bauraum verfügen, kommen die genannten Geräte nicht in Frage. Hier ist etwa der Creality Cr-10 mit einem Bauraum von 30 x 30 x 40 cm die richtige Wahl. Der XL-Drucker kostet in der Regel mindestens 485 Euro. Mit dem Code BLACKCR10SMART zahlt man bei TomTop 300 Euro. Die Ersparnis dieses Deals liegt ebenfalls bei satten 38 Prozent!


Mit einem Bauvolumen von 30 x 30 x 35 cm ist der Anet A8 Plus (Testbericht) etwas kleiner, dafür aber auch günstiger. Zwar unterbietet der TomTop-Preis die Konkurrenz auch außerhalb des Black Fridays, heute gibt es den A8 Plus aber nochmal deutlich reduziert. Statt sonst für 179 Euro wechselt der Drucker heute ab 107 Euro den Besitzer. Ein Code ist hierfür nicht notwendig.


Wer auf Details, statt auf Größe setzt, sollte sich das Angebot des Anycubic Mono X (Testbericht) ansehen. Statt für regulär 499 Euro ist der Resin-Drucker heute bereits ab 439 Euro bei 3D-Prima erhältlich. Der Rabatt liegt bei immerhin 12 Prozent.


Einen minimal kleineren Gravierraum bietet der Totem S von Twotrees. Ansonsten ist das Gerät mit dem A5 vergleichbar. Aktuell befindet sich der Lader in unserem Testlabor und macht dort einen sehr guten Eindruck. Wer den Totem S bei Geekmaxi kauft, zahlt 234 Euro mit Lieferung aus einem EU-Lager. Laut Preisvergleich sind sonst mindestens 319 Euro fällig.


Soll auch mal mehrere Millimeter Holz geschnitten werden, raten wir den Griff zu einem stärkeren Modell wie dem Sculpfun S9. Dieser ist mit einem regulären Preis von mindestens 472 Euro allerdings nicht gerade günstig. Umso besser ist das momentane Angebot von Banggood. Mit dem Code BG6d6194 kostet der Engraver dort 265 Euro. Die Lieferung erfolgt zwar aus China, die Steuern sind laut Händler aber inbegriffen.

























Lust auf schickes Smart Home, vielleicht sogar eine eigene Wetterstation? Dann lohnt sich ein Klick in die Amazon-Angebote zu Netatmo. Denn heute gibt es Kameras für drinnen und draußen, eine Wetterstation und zusätzliche Sensoren oder Smart-Home-Komponenten günstiger. Tatsächlich liefert Amazon auch keine Schein-Schnäppchen, alle Angebote zu Netatmo-Produkte auf der Übersichtsseite haben heute den bisher günstigsten Preis. Die Angebote haben es noch nicht ganz in den Preisvergleich geschafft, wir verlinken daher jeweils direkt auf Amazon.


Die Netamo Wetterstation (Testbericht) ist das, was das Unternehmen bekannt gemacht hat. Heute gibt es die smarte Wetterstation mit einem Sensor für drinnen und draußen bei Amazon für 115 Euro. Das ist der zweitbeste Preis bislang für das Starter-Set und heute auch deutlich unter den 140 Euro, die andere Anbieter aufrufen. Passend dazu gibt es auch einige weitere Sensoren: Der Windmesser kostet 71 Euro bei Amazon, mindestens 89 Euro bei anderen Händlern. Das ist ein guter Preis, zuletzt war das Add-on beim Prime Day so günstig. Ähnlich sieht es mit dem Regenmesser aus, der heute bei Amazon 51 Euro kostet. Der war zuletzt zur Black Week 2020 für diesen Preis zu haben, sonst ist er immer teurer. Andere Händler wollen heute mindestens 59 Euro.


Das zweite große Standbein von Netatmo sind seine(hervorragenden Kameras für drinnen und draußen. Sie übertragen Bilder und Ton per WLAN und hinterließen bei unseren Tests durchweg einen guten Eindruck. Die Netatmo Presence (Testbericht) ist dabei das Highlight, sie bringt neben einer einfachen Einrichtung gleich noch ein Flutlicht mit, das bei Dunkelheit für Licht sorgt. Sie kostet heute 200 Euro bei Amazon. Auch das ist ein sehr guter Preis, andere Händler wollen mindestens 247 Euro.


Wer mehr möchte, die Außenkamera mit Licht und 105-Dezibel-Sirene kostet heute bei Amazon 255 Euro, sonst werden mindestens 279 Euro fällig. Das ist auch insgesamt der tiefste Preis, der jemals dafür aufgerufen wurde. Für den Innenbereich gibt es die Netatmo Welcome, die bei Amazon 99 Euro kostet. Sie war erst zweimal so günstig, andere Anbieter wollen aber nur geringfügig mehr. Clever ist auch die smarte Türklingel samt Kamera. Sie kostet heute bei Amazon 215 Euro. Das ist ein guter Preis, auch wenn sie mehrfach günstiger zu bekommen war. Denn andere Händler wollen heute mindestens 242 Euro.


Neben Kameras und Wetterstationen bietet Netatmo ein sehr cleveres System zur Heizungssteuerung. Das Netatmo Smart Thermostat sitzt dabei zentral und regelt die Heizanlage. Es kostet heute bei Amazon 121 Euro, sonst werden mindestens 145 Euro fällig. Zuletzt war es beim Prime Day günstiger. Wer lieber einzelne Heizkörper nachrüsten möchte, der sollte sich das Starterset zum Netatmo smarten Heizkörperthermostat (Testbericht) ansehen.


Die kabelgebundene Outdoor-Überwachungskamera Ring Floodlight Wired Plus bietet neben der Kameraeinheit auch zwei LED-Scheinwerfer. Das Modell gibt es gerade wieder zum Tiefstpreis von 149 statt 187 Euro. Die Pro-Version der Floodlight gibt es für 190 Euro bei Proshop und für 199 Euro bei Amazon. Andere Shops wollen ab 216 Euro für die Kamera. Der Tiefstpreis lag mit 179 Euro aber schon einmal unter dem aktuellen Angebotspreis.


Deutlich günstiger sind die Kameras von Blink. Die Indoor-Kamera Blink Mini (Testbericht) gibt es gerade wieder zum Tiefstpreis von rund 22 Euro; sonst liegt sie oft bei 30 Euro. Die batteriebetriebene Kamera Blink Outdoor (Bestenliste, Platz 4) gibt es samt Sync Modul 2 für 50 Euro bei Cyberport. So günstig war das Modell noch nie. Amazon selbst verlangt 55 Euro dafür. Das beigelegte Sync Modul 2 ist insofern interessant, da man seine Aufnahmen lokal auf einem Speicherstick sicher kann und kein zahlungspflichtiges Cloud-Abo nutzen muss.


Wer die Blink Outdoor mit einem Echo Show 5 im Bundle kauft, spart sich ordentlich Geld. Beide Produkte gibt es für 75 Euro, einzeln zahlt man 95 Euro dafür.


Tink startet mit eigenen Black Week Deals. Wir haben uns die Top-Deals rund um Google Nest genauer angesehen.


Für rund 100 Euro bekommt man zwei Google Nest Hub (2. Generation). Einzeln kosten die smarten Bildschirme mindestens 64 Euro.


Zwei Google Nest Mini, das Pendant zum Amazon Echo Dot, gibt es für 30 Euro. Der Dreierpack kostet 59 Euro. Wer einzeln kauft, zahlt aktuell 25 Euro pro Stück. Den zweiten Nest Mini gibt es also fast gratis bei Tink.


Die smarten Lautsprecher Google Nest Audio gibt es ebenfalls im Doppelpack so günstig wie nie. Hier kosten zwei Stück 99 Euro, einzeln zahlt man 69 Euro.


Und dann gibt es noch die Bundles. Einige Bundles sind teurer als die Einzelpreise. Dennoch gibt es viele echte Schnäppchen. In der folgenden Übersicht stellen wir Bundlepreise gegenüber Einzelpreisen:


Smarte Heizungsthermostate


Smart-Home-Shop Tink hat zur Black Week zahlreiche smarte Heizungsthermostate reduziert. Besonders spannend: Der Händler bietet Pakete an, die so woanders so nicht zu bekommen sind. Alle Angebote zum Thema findet man auf der Übersichtsseite von Tink.


Im Angebot sind derzeit etwa die smarten Thermostate von Tado. Zusammen mit Bridge V3+ kosten zwei Thermostate heute 120 Euro, einzeln sind sie bei anderen Händlern ab 138 Euro zu bekommen.


AVM kommt ohne zusätzliche Bridge aus – sofern man eine Fritzbox besitzt. Tink verkauft heute drei Thermostate Fritz!dect 301 für 130 Euro, einzeln liegen die besten Preise zusammen bei etwa 138 Euro.


Bei Bosch gibt es für 169 Euro drei Thermostate samt Bridge, im Handel kosten sonst zwei Thermostate plus Bridge als Set schon 165 Euro, einzeln kommt man auf 175 Euro.


Auch für Homematic IP bietet Tink heute Starterpakete fürs smarte Heizen an. Zwei Basic-Thermostate, zwei Fenstersensoren und ein WLAN-Access Point kosten heute 100 Euro, einzeln bei anderen Anbietern um 165 Euro.


Weiter geht es mit Netatmo. Drei Thermostate samt Bridge kosten heute 170 Euro, einzeln gekauft kosten Thermostate und Zentrale woanders zusammen rund 227 Euro .


Von Eve gibt es heute bei Tink drei Thermostate für 150 Euro, bei anderen Händlern zahlt man dafür knapp über 200 Euro. Wer nicht gleich drei Stück will: Bei Amazon gibt es die Thermostate einzeln für 50 Euro.


Smartes Licht von Hue, Ledvance, Innr & Co.


Smartes und farbiges Licht sind berechtigterweise eine der beliebtesten Smart-Home-Erweiterungen. Schließlich erhöhen sie den Komfort und sorgen gleichzeitig für jede Menge Farbakzente. Zur Black Week sind die Lichtkacheln Nanoleaf Shapes Hexagons mit 196 Euro bei Amazon so günstig wie nie zuvor. Noch vor wenigen Tagen kostete das Set mindestens 286 Euro, sein bisheriger Tiefstpreis lag bei 220 Euro. Das Starter-Set beinhaltet 15 Leuchtpanele, die beliebig miteinander komponiert werden können. Wir empfehlen dazu unseren Test der Nanoleaf Canvas, die den Hexagons in weiten Teilen ähneln.


Die weiteren Angebote zu smartem Licht kommen allesamt von Tink. Hier stechen vor allem einige Bundles hervor. So kosten die Innr Bulb RB 285 mit Bridge im 4er-Pack 93 Euro. Einzeln kostet ein Leuchtmittel mindestens 26 Euro plus 25 Euro für die Bridge.


Noch einmal deutlich günstiger wird es bei den farbigen Ledvance Smart+ Bluetooth Leuchtmitteln. Diese kommen im 6-er-Pack, bieten einen E27-Sockel und verbinden sich via Bluetooth mit dem Smartphone. Sie kosten 40 Euro bei Tink und kommen mit zumindest technisch fragwürdiger UV-Desinfektionsbox als Dreingabe. Einzeln würde sich die Summe auf mindestens 60 Euro belaufen. Wer will, kann auch gleich zum 10-er-Pack greifen, das kostet dann 60 Euro statt 100 Euro.


Wer lieber auf den Smart-Bulb-Primus Philips Hue setzt, findet auch hier bei Tink gute Angebote. So kosten die Philips Hue White & Color Ambiance E27 Bluetooth im 6er-Set 210 Euro. Einzeln á 60 Euro gekauft, würden mindestens 360 Euro anfallen. Wer auf Farbe verzichten kann, bekommt die Philips Hue White E27 Bluetooth LED-Lampe im 6er-Set für 55 Euro noch mal deutlich günstiger. Auch ein sehr gutes Angebot, bedenkt man, dass die Leuchtmittel einzeln meist über 40 Euro kosten.

























VPN: Wer sich zwei Jahre an einen VPN-Dienst binden möchte, kommt bei PureVPN mit etwa 2 Euro pro Monat momentan am günstigsten weg. Ähnlich preiswert geht auch CyberGhost ins Rennen, das unter anderem aufgrund der großen Server-Auswahl Preis-Leistungs-Tipp im VPN-Anbieter-Vergleich von heise Download ist.


Cloudspeicher: In der Black-Friday-Woche bietet der Schweizer Anbieter pCloud sicheren Cloudspeicher zum Einmalkauf mit 75 Prozent Rabatt an – der Speicher lässt sich dann ohne Abogebühren ein Leben lang nutzen. Für 500 GB zahlt man einmalig 123 Euro, 2 TB Speicher erhält man für einmalig 245 Euro (statt einmalig 980 Euro)


Usenet: Das Usenet ist ein großes Netzwerk zum Austausch von Nachrichten und Binärdaten. Wer uneingeschränkten Zugang möchte, benötigt dafür einen Premium-Provider wie Eweka. Die Niederländer sind einer der populärsten Usenet-Anbieter Europas und gewähren heise-Nutzern derzeit 48 Prozent Rabatt, was den Monatspreis auf knapp 5 Euro senkt. Die nötige Software und SSL-Verschlüsselung sind inklusive


Passwort-Manager: Mit NordPass lassen sich alle sensiblen Daten wie Passwörter, Logins und Kreditkartendaten sicher in einem verschlüsselten Tresor speichern, auf den nur Sie Zugriff haben. Diese Woche gibt es den Passwort-Manager mit 70 Prozent Rabatt. Sie zahlen in den ersten zwei Jahren runtergerechnet nur gut 1,50 Euro pro Monat.


Adobe Creative Cloud: Für alle Kreativen bietet Branchenprimus Adobe seine Creative Cloud mit allen Applikationen wie Photoshop, Premiere, InDesign oder Acrobat im Jahres-Abonnement aktuell 40 Prozent günstiger an. Statt 60 Euro kostet die Nutzung aller Programme nur knapp 36 Euro im Monat.


Virenschutz & Sicherheit: Auch der deutsche Anti-Malware-Spezialist Avira bringt ein besonderes Schnäppchen zur Cyber Week an den Start. Die umfangreiche Security-Suite Avira Prime enthält sieben Produkte des Herstellers und ist als Jahreslizenz in dieser Woche zur Hälfte des Preises für 50 statt 100 Euro erhältlich.

























Das Anker Powerport III Nano ist eines der kleinsten USB-C-Netzteile überhaupt. Und dennoch lädt es Smartphone, Tablet & Co. mit 20 Watt extrem schnell. In unserem Vergleichstest der USB-C-Ladegeräte gibt es deshalb den ersten Platz. Zur Black Week bekommt man den Powerport III Nano nun wieder zum Tiefstpreis. Er kostet bei diversen Händlern 13 statt 15 Euro. Wer ein günstiges Netzteil für sein Notebook sucht, sollte sich zudem das Anker Powerport III Pod mit 65 Watt ansehen. Es kostet derzeit 46 Euro, was generell schon günstig ist; einen speziellen Angebotspreis gibt es aber nicht.


Passende USB-C-Ladekabel gibt es ebenfalls von Anker. Das Powerline II für Lightning mit 90 cm Länge kostet derzeit rund 10 statt 15 Euro. Das Powerline II+ für Lightning mit 90 cm Länge und Nylonummantelung 12 statt 20 Euro – ein neuer Tiefstpreis.


UBS-A auf USB-C gibt es ebenfalls. Hier kostet das Anker-Kabel mit 3 m Länge und USB 3.0 gerade 12 statt 18 Euro.


Abseits von klassischen Ladekabeln hat Anker auch spezielle Lösungen im Angebot. Das Anker Powercore Play 6K ist etwa eine Smartphone-Halterung für Gaming mit integrierter 6.700-mAh-Powerbank und Kühlungsventilator. Es kostet derzeit 26 Euro. Viele andere Händler wollen 28, 34 oder mehr Euro dafür.


Wer sich die Oculus Quest 2 geholt hat, such vielleicht auch dafür noch ein platzsparendes Ladegerät. Hier bietet Anker ein Ladedock für derzeit 74 Euro an. Diverse andere deutsche Shops verlangen 118 Euro und mehr.


Kabellose Ladegeräte gibt es für Apple und Android. Apple-Nutzer bekommen das Ladedock für die Watch für 27 statt 34 Euro. Das Schnelladegerät Powerwave+ für Apple Watch und iPhone kostet 25 statt 35 Euro.


Android- und iOS-Nutzer sollten sich zudem das Bundle aus Powerwave Stand und Powerwave Select+ ansehen. Das gibt es gerade für 28 Euro. Einzeln zahlt man für beide Ladematten rund 46 Euro.

























Schlüsselfinder von Tile gehören zu den besten Produkten ihrer Kategorie. In unserer Bestenliste der Top 10 Bluetooth-Finder belegt Tile Platz 2. Zur Black Week gibt es die 2022-Modelle von Tile nun zu neuen Tiefspreisen.


Der Tile Mate 2022 kostet 17,50 statt 24 Euro. Die Suchreichweite beträgt bis zu 60 Meter. Der erste Tile Mate (Testbericht) schaffte es nur auf 30 Meter. Damit schafft der Tile Mate 2022 eine höhere Reichweite, als der von uns bisher bestbewertete Musegear Finder für 25 Euro.


Wer gerne mal seinen Geldbeutel verlegt, sollte sich das Produkt Tile Slim 2022 ansehen. Es ist ein Finder im Kreditkartenformat. Der Tile Slim 2019 (Testbericht) kam auf rund 60 Meter Reichweite, die 2022-Version schafft rund 75 Meter. Bei Ebay bekommt man sie für 24 statt 26 Euro mit Code POWEREBAY5. Proshop mag mit 19 Euro zwar noch günstiger sein, hier kommt aber noch Versand dazu.

























Bei Amazon finden sich aktuell starke Schnäppchen für Lenovo-Tablets. Sehr günstig ist das Lenovo Tab M10 für 87 Euro. Erst einmal war das Einsteigergerät so preiswert. Die Ausstattung ist sehr einfach gehalten mit 2 GByte RAM und einer HD-Auflösung. Ein spannendes Bundle ist das Lenovo Smart Tab M10 Plus (Testbericht). In Verbindung mit einer Docking-Station wandelt sich das Tablet zu einem Smart Screen mit Alexa. Derzeit liegt der Preis bei Amazon dafür bei 169 Euro – das ist ein neuer Tiefstpreis und unterbietet andere Händler um 50 Euro!


Enorm reduziert sind während der Blackweek traditionell die Fire-Tablets von Amazon. Das kleine Amazon Fire HD 8 (Testbericht) kostet mit Werbung derzeit nur 50 Euro – das ist fast halb so günstig wie sonst. Deutlich größer und damit besser für den Medienkonsum geeignet ist das Amazon Fire HD 10 (Testbericht). Die Variante mit Werbung und 32 GByte Speicher sowie 3 GByte RAM kostet aktuell 80 Euro. Saturn und Mediamarkt ziehen bei den Preisen jeweils mit. Der Normalpreis liegt sonst bei 110 Euro. Die Kids Pro Edition ohne Werbung gibt es aktuell für 120 Euro bei verschiedenen Anbietern.


Samsung reduziert ebenfalls einige seiner Tablets. Den Anfang macht das kompakte Samsung Galaxy Tab A7 Lite. Das 8,9-Zoll-Tablet kostet bei mehreren Händlern knapp unter 100 Euro – das ist ein Preisvorteil von über 23 Prozent. Deutlich mehr Leistung und Display bietet das Samsung Galaxy Tab S7 FE für 429 Euro bei Coolblue. So günstig war das Tablet noch nie.

























Diese Black Week steht im Zeichen günstiger OLED-Fernseher. War es bislang selten so, dass TV-Gerät mit OLED unter die 1000 Euro Marke fiel, gibt es jetzt gleich mehrere Geräte von LG für 777 Euro oder weniger. Von den wirklich guten Preisen findet man nur weniger auf Amazon, das zeigt, wie sehr es sich lohnen kann, andere Anbieter zu checken.


Die beiden günstigsten OLED-Fernseher sind der LG OLED 55A16LA für sagenhafte 768 Euro (plus 50 Euro Versand bei Gamingoase) und der LG OLED 55A19LA für 777 Euro bei Mediamarkt und Saturn. Wer mit 48 Zoll Bildschirmdiagonale zufrieden ist, der bekommt den LG OLED 48A19LA gar für 695 Euro.


Wir haben einen Haken an den Deals gesucht, doch sind es durch die Bank solide Geräte. Einzig HDMI 2.0 und eine native Bildrate von 50/60 Hz lässt stutzen. Allerdings ist eARC und Dolby Atmos mit an Bord. Einzig, wer eine Next-Gen-Konsole mit 120 Hz Bildrate nutzen möchte, der kommt bei diesen Geräten an die Grenzen. Insofern kann man nur sagen: Wer einen OLED möchte, sollte jetzt zuschlagen, günstiger kommt man nicht zu einem Markengerät.


Aber vielleicht sind 55 Zoll Diagonale zu winzig? Oder soll Ambilight lieber eingebaut sein (wobei, Ambilight kann man nachrüsten). Kein Problem, schließlich gibt es noch mehr OLEDs, die günstig sind wie nie.


Fangen wir bei den 65-Zöllern an. Dort gibt es den LG OLED 65A19LA für 1149 Euro bei Computeruniverse, Amazon, Mediamarkt und Saturn – so günstig war der Fernseher noch nie. Wie bei den kleineren OLEDs gilt auch hier: HDMI 2.0 mit eARC und eine Bildrate von 50/60 Hz.


Wer Ambilight im Fernseher haben möchte, der muss ab 1479 Euro ausgeben. Für 1499 Euro gibt es entweder den Philips 65OLED706 mit HDMI 2.1 und eARC, 100/120 Hz und 4K-Auflösung beim Händler Coolblue (nächstbester Preis: 1869 Euro) oder den Philips 65OLED855 für 1479 Euro mit HDMI 2.0, aber ohne eARC bei Saturn/Mediamarkt (nächstbester Preis: 1899). Auch hier sind alle TV so günstig wie nie zuvor. Wir würden daher eher zum Philips 65OLED706 mit eARC und HDMI 2.1 raten, Dolby Atmos klingt einfach super.


Alles zu klein? Sie wollen keinen Fernseher für Ameisen? Dann haben wir noch ein paar OLEDs mit 75 bis 77 Zoll. Der günstigste Fernseher ist der Samsung GU75AU70A für 1399 statt 1579 Euro; so günstig gab es den 75-Zöller noch nie. Er setzt statt OLED auf Samsungs Technik QLED, die ebenfalls gute Schwarzwerte liefert.


Weiter geht es mit dem LG OLED 77A19LA. Er bietet UHD-Auflösung, 50/60 Hz und HDMI 2.0 mit eARC, ist also „nur“ die große Version der bereits gezeigten kleinen Fernseher. Der Preis liegt bei 2099 Euro, Otto unterbietet damit Amazon (2129 Euro) und sorgt für einen neuen Tiefpreis. Wer 100/120 Hz nativ und HDMI 2.1 möchte, der sollte sich den LG OLED 77C16LA ansehen. Der kostet 2499 Euro bei Saturn und Mediamarkt und erreicht damit ganz knapp einen neuen Tiefstpreis. Eine Alternative zum gleichen Preis (allerdings kein Tiefpreis) ist der Sony XR-77A80J mit 100/120 Hz nativ, zweimal HDMI 2.1, zwei TV-Tunern und Google TV als Betriebssystem.

























Wer zur Vervollständigung des eigenen Heimkinos noch die passende Soundbar sucht, wird derzeit bei verschiedenen Händlern im Rahmen der Rabattschlacht zum Black Friday fündig.


Ein absoluter Top-Deal ist die Sennheiser Ambeo Soundbar mit 5.1.4 und Dolby Atmos. Die kostet unter anderem bei Heimkinoraum derzeit 1999 Euro und liegt damit nicht nur knapp 500 Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung, sondern auch 340 Euro unter dem bisherigen Tiefpreis.


Ein hervorragendes Komplettsystem gibt es von Sonos bei Tink. Das Bundle bestehend aus Sonos Arc Soundbar (Testbericht), zwei Sonos One (2. Generation) sowie Sonos Sub (3. Generation) kostet 1930 Euro. Einzeln zahlt man für die vier Produkte momentan 2079 Euro. Das entspricht immerhin gut 10 Prozent Rabatt.


Alternativ empfehlen wir das 2.1-System HW-A430 von Samsung, das ebenfalls über einen zusätzlichen Subwoofer verfügt. Diese Soundbar kostet bei Otto derzeit 139 Euro – ebenfalls ein Tiefpreis. Alternativ gibt es das 2.1-System JBL Cinema SB 170 für 159 statt 180 Euro.


Für absolute Sparfüchse gibt es dann schließlich noch die Hisense HS214 Soundbar mit 2.1 Kanalsystem. Amazon verkauft dieses Gerät zum bislang günstigsten Preis von 67 Euro – ein echtes Schnäppchen.

























Das Apple Magic Keyboard 2021 hat einen neuen Tiefstpreis. Es kostet bei Amazon 79 Euro. Viele andere Händler verlangen 90 Euro und mehr. Auch die Magic Mouse 2021 war noch nie so günstig wie heute. Sie kostet inklusive Versand 60 statt 69 Euro.


Der Apple Pencil 2 ist so günstig wie lange nicht mehr. Er kostet bei Otto 110 und bei Amazon 115 Euro. Wer Otto Up oder Amazon Prime hat, spart sich die Versandkosten. Andere Shops verlangen 129 Euro und mehr.


Für 80 statt 92 Euro haben Otto und Amazon den Apple Pencil 1 im Angebot. Den Stift gab es zuletzt im Februar 2021 zu diesem Tiefstpreis.


Wer günstig an die Apple Beats Solo3 kommen will, zahlt gerade 110 statt 126 Euro. Der bisherige Tiefstpreis lag zuletzt im Juni 2021 bei 99 Euro.


Wer mehr Anschlüsse an seinem Macbook will, braucht ein Dock. Das Powerexpand 7-in-2 gibt es nun für 38 statt 50 Euro. Der USB-C-auf-Ethernet-Adapter von Anker kostet 14 statt 20 Euro. Das ist ein neuer Tiefstpreis für das Produkt.

























Vom Hersteller DJI sind heute zwei Drohnen, eine Videobrille und ein Smartphone-Gimbal reduziert. Den Anfang macht das sehr kompakt zusammenklappbare Gimbal Osmo Mobile 3 (Testbericht), welches unverwackelte und perfekt stabilisierte Aufnahmen mit dem Smartphone ermöglicht. Während das Gimbal in der Regel zwischen 85 und 90 Euro kostet, ist es aktuell ab 70 Euro zu bekommen.


Wer immer schon mal in die Luft gehen wollte, sollte sich den Deal für die DJI Mavic Mini (Testbericht) Fly-More-Combo ansehen. Die kompakte Video-Drohne eignet sich dank guter Flugeigenschaften und super Bildqualität nicht nur für Einsteiger. Aktuell gibt es das Bundle zusammen mit Tasche, zusätzlichen Flug-Akkus und Mehrfachladestation für 329 Euro. Viele andere Mitbewerber verlangen mindestens 369 Euro. So günstig wie jetzt war das Set noch nie.


Für FPV-Piloten ist das aktuelle Angebot der DJI FPV-Brille (V2) interessant. Bei Banggood kostet die Brille mit digitalem Empfänger und integriertem DVR aktuell 565 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Das günstigste Angebot deutscher Händler liegt bei mindestens 599 Euro.

























Los geht es mit den Deals zu Smartphones, verschiedene Händler reduzieren zahlreiche Modelle. Der Händler Cool Blue schickt das Sony Xperia 10 III (Testbericht) ins Rennen um die Käufergunst. Das handliche Smartphone war bislang bestenfalls für 372 Euro zu bekommen, heute kostet es ab 339 Euro. Dafür bekommen Interessenten ein 6 Zoll „kleines“ OLED-Display mit FHD+, eine Triple-Cam mit Weitwinkel und Teleobjektiv, 6/128 GByte Speicher und Wasserschutz gemäß IP68.


Bei Proshop ist heute das Oneplus 9 Pro (Testbericht) in zwei Speichervarianten im Angebot. Das Spitzenmodell des Herstellers gibt es heute für 699 Euro in der kleinen Konfiguration, dieser Preis wurde allerdings schon einmal in diesem Jahr erreicht. Sonst kostete das Modell allerdings meist um 799 Euro, also stolze 100 Euro mehr als heute. Die größere Speichervariante mit 12/256 GByte gibt es heute für 799 Euro und markiert den neuen Tiefspreis für diese Konfiguration. Auch hier werden sonst meist um 100 Euro mehr fällig. Für das Geld bekommen Käufer nahezu alles, was in aktuellen Flagship-Smartphones zu bekommen ist: OLED mit 6,7 Zoll, 120 Hz und 1440p, dazu eine Quad-Cam mit Weitwinkel und Teleoptik, die in unserem Kamera-Blindtest (Artikel) hervorragend abgeschnitten hat. Als Antrieb dient ein Snapdragon 888, Speicher gibt es den Dimensionen 8/128 GByte und 12/256 GByte – diese Version bietet Proshop für 799 Euro. Der Akku mit 4500 mAh lässt sich mit 66 Watt per Kabel und mit 50 Watt kabellos laden. Andere Geräte versorgt das Oneplus 9 Pro mit 5 Watt kabellos mit Strom.

























Auch in der kalten Jahreszeit sollte man sich fit halten. Mit der entsprechen Ausrüstung klappt das auch in den eignen vier Wänden.


Mit einem Radargerät sorgt man für die Stärkung des Herz-Kreislaufs und kräftigt dabei zudem die Rückenmuskulatur. Das ist wichtig bei Personen, die beruflich viel sitzen müssen. Amazon bietet derzeit zwei Rudergeräte zu einem neuen Tiefstpreis an. Das Sportstech RSX500 kostet 449 Euro. Das liegt über 100 Euro unter dem Normalpreis. Das Sportstech WRX700 liegt bei 823,50 Euro – das ist fast 300 Euro günstiger als bei andern Anbietern.


Eine preiswerte Alternative ist ein Fahrradergometer. Das Ultrasport F-Bike kostet bei Amazon aktuell knapp 100 Euro. Geekmaxi bietet diese Woche zudem das Laufband ACGAM B1-402 vergünstigt an. Mit dem Coupon XKXABCQL sind dann nur 175 Euro fällig. Das Laufband eignet sich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h nicht fürs schnelle Laufen, sondern ist eher für Walking gedacht.

























Wir haben festgestellt: Auch schon für 50 Euro gibt es Beamer, die durchaus brauchbar sind. Mehr dazu im Test des überraschend guten HD-Beamer für 50 Euro – BW-VP5. Das sind jedoch absolute Einsteigermodelle. Wer mehr will, muss auch mehr Geld in die Hand nehmen. Empfehlenswert ist etwa der Anker Capsule Nebula Mini Beamer, den wir im Beitrag Mini-Beamer-Vergleich: Was kann ein 50-Euro-Projektor? besprechen. Er hat WLAN, kann 720p darstellen und ist 100 Ansi-Lumen hell. Vor allem aber hat er einen Akku. Zur Black Friday Week kostet er über Amazon nur 350 Euro. Normalerweise kostet er 500 Euro, manchmal 400 Euro. Derart günstig war er das letzte Mal zur Black Friday Week 2020.


Nochmal einen drauf setzt der Anker Nebula Solar Portable. Er bietet ebenfalls einen Akku, allerdings unter anderem eine höhere 1080p-Auflösung und bessere Lautsprecher. Er kostet erstmals 450 Euro und erreicht damit seinen bisherigen Tiefstpreis. Bisher kostete er meist 650 Euro und reduziert 500 Euro.


Wer statt eines Akkus mehr Wert auf eine erhöhte Helligkeit des Leuchtmittels legt, der sollte sich den Anker Nebula Cosmos mit seinen 900 Ansi-Lumen in 1080p-Auflösung anschauen. Er kostet 550 Euro, sonst stets über 600 Euro. Der Anker Nebula Mars II Pro hat dagegen „nur“ 500 Ansi-Lumen und eine 720p-Auflösung. Dafür ist er deutlich kompakter und transportabler. Er kostet bei Coolblue 450 Euro. In den letzten Wochen zahlten Käufer stets mindestens 550 Euro.

























Amazon bietet gleich mehrere Sportuhren von Polar deutlich günstiger an, eine davon sogar zum Tiefstpreis. Zuschlagen lohnt sich also definitiv. Ein absoluter Top-Deal erwartet euch mit der Polar Unite für 93 Euro bei Amazon, die es bisher nirgendwo günstiger gab. Der nächst teurere Händler verlangt aktuell knapp 127 Euro.


Weiterhin könnt ihr bei der Polar Ignite zuschlagen, die es aktuell in den Farben Schwarz und Weiß besonders günstig gibt. Amazon verlangt für die schwarze Version derzeit 134 Euro und für die weiße Version 141 Euro und damit zwischen 20 und 26 Euro weniger als andere Anbieter. Bisher gab es die Polar Ignite nur einmal günstiger: Im Juni 2021 konntet ihr die Uhr kurzzeitig für rund 130 Euro kaufen.


Zu guter Letzt solltet ihr euch auch die Polar Vantage M (Testbericht) näher anschauen, die ihr derzeit ebenfalls in Weiß und Schwarz für 156 Euro beziehungsweise 152 Euro bekommt. Der Preis von Amazon liegt damit rund 40 Euro unter dem Preis anderen Händler. Auch wenn es sich dabei nicht um den bisherigen Tiefpreis handelt, gab es die Polar Vantage bisher nur etwa zehn Euro günstiger. Ihr könnt also auf jeden Fall zuschlagen, wenn ihr eine der aktuell besten Mittelklasse-Smartwatches auf dem Markt erwerben wollt.


Günstiger ist auch die Withings Scanwatch (Testbericht), die in unserem Test durch eine unglaubliche Akkulaufzeit von fast einem Monat beeindruckte. Dazu kommen Funktionen wie ein EKG oder die Überwachung des Schlafs. Die Uhr gibt es heute in der 38-mm-Variante für 200 Euro statt 205 Euro.


Neben den Sportuhren von Polar gibt es diese Woche bei Amazon auch einige Fitnesstracker von Fitbit im Angebot. Die Fitbit Versa 2 (Testbericht) sticht hier besonders heraus: Dieses Modell bekommt ihr aktuell zum Preis von 110 Euro bei Amazon – ein Tiefpreis, den der Onlinehändler zuletzt im März 2021 aufgerufen hat.


Wer das volle Fitbit-Programm in Form einer Smartwatch haben will, inklusive EKG, der kann zur Fitbit Sense (Testbericht) zugreifen. Die ist aktuell bei Amazon für 225 Euro zu haben. Zwar gab es die Uhr im Oktober 2021 schon einmal rund fünf Euro günstiger, der Deal geht aber angesichts der Preisentwicklung der Fitbit Sense trotzdem in Ordnung.

























Deutlich reduziert ist die Huawei Watch GT2e (Testbericht). Die Smartwatch mit langer Akkulaufzeit gibt es bereits für 77 Euro. Das ist ein neuer Tiefstpreis und liegt gut 15 Euro unter Normalpreis.


Die Samsung Galaxy Watch 3 ist heute bei Saturn und Mediamarkt für 166 Euro gelistet. In der Farbe Bronze und der Größe 41 mm kostet die Uhr in der Regel mindestens 214 Euro. Der Rabatt dieses Deals liegt somit bei über 21 Prozent.


Die schwarze Samsung Galaxy Watch Active 2 gibt es heute bei Ebay ab 108 Euro. Der nächstbeste Preis für das Modell mit 44 mm Durchmesser liegt bei 120 Euro.

























Amazon, Mindfactory und Notebooksbilliger bieten im Rahmen ihrer Black-Friday-Aktionen verschiedene Eingabegeräte von Razer günstiger an. Dabei gibt es einige Top-Deals.


Die Razer BlackWidow V3 Pro etwa: Als mechanische Tastatur mit hervorragender Ausstattung eignet sie sich für anspruchsvolle Zocker. Sie kostet derzeit bei Amazon nur 158 Euro – ein Tiefstpreis, der 15 Euro unter dem nächst teureren Angebot eines anderen Händlers liegt.


Für Sparfüchse eignet sich demgegenüber die halbmechanische Razer Ornata V2, die Amazon derzeit für schmale 57 Euro anbietet.


Die Auswahl an preisreduzierten Gaming-Mäusen zum Black Friday ist in diesem Jahr zwar nicht allzu groß, ein paar gute Deals gibt es aber trotzdem. Die Logitech G502 Hero bekommt ihr derzeit für 40 Euro bei Amazon. Der Nager verfügt über 11 programmierbare Tasten und ein Vier-Wege-Mausrad, eignet sich also insbesondere für Gamer, die häufig in MMORPGs und MOBAs unterwegs sind. Der Preis, den Amazon und auch Otto aufrufen, liegt deutlich unter dem nächst teureren Angebot. Außerdem gab es die Maus bisher noch nirgendwo günstiger.


Ebenfalls von Logitech könnt ihr momentan die G305 Lightspeed in der Farbe Weiß deutlich reduziert kaufen. Der Händler Proshop bietet die drahtlose Maus, die sich mit sechs Tasten und dem Logitech Hero 12K Sensor primär an Shooter-Fans richtet, derzeit zum Tiefpreis von 30 Euro an. Bei Mindfactory und Amazon kostet die G305 Lightspeed hingegen 43 Euro – ein Preis, bei dem ihr definitiv von einem Kauf absehen solltet: Die G305 gab es schon mehrfach für unter 40 Euro.


Bei Proshop bekommt ihr derzeit außerdem die Glorious PC Master Race Model O Wireless in mattschwarz für 65 Euro. Das ist der bislang mit Abstand günstigste Preis für diese Maus, die normalerweise um die 90 Euro kostet. Wer statt einer drahtlosen lieber eine kabelgebunde Maus nutzen möchte, kann sich statt dem Model O die MZ1 Zy’s Rail von Xtrfy anschauen. Diese Maus besitzt wie das Model O sechs programmierbare Tasten und ein Zwei-Wege-Scrollrad, hat aber eine Auflösung von nur 16.000dpi (gegenüber 20.000dpi beim Model O). Dafür kostet die MZ1 Zy’s Rail bei Proshop aber auch nur 45 Euro, was deutlich unter dem normalen Verkaufspreis von rund 80 Euro liegt. Sowohl das Model O als auch die MZ1 Zy’s Rail gibt es derzeit bei Proshop zum günstigen Tiefpreis.

























Wer seine PS5 mit mehr Speicher aufrüsten (Anleitung) möchte, der hat heute eine günstige Möglichkeit dafür. Die Crucial P5 Plus ist im Rahmen der Black Week bei Amazon deutlich reduziert. Die Version mit 500 GByte kostet 73 Euro. Sie ist eine PCIe 4×4 NVMe SSD, sprich, sie sind schnell. Im Full System Drive Benchmark war die PCIe-SSD mit 476,52 MByte/s sogar fixer als die Samsung SSD 980 Pro. Ein guter Deal für alle, die aufrüsten wollen, egal ob in PS5 oder dem PC.


Amazon verkauft die Vorgänger ebenfalls günstiger, hier gibt es aber teilweise bei anderen Anbietern bessere Preise. Die Crucial P2 (Testbericht) kostet in der 2-TByte-Variante knapp 140 Euro, viele Anbieter haben sie (mit zusätzlich anfallendem Versand) für einen Euro weniger im Portfolio. Die Crucial P2 mit 1 TByte kostet bei Amazon und anderen Anbietern rund 73 Euro. Beides sind gute Preise für die Produkte, allerdings waren sie schon günstiger zu bekommen. Wir würden daher eher zu P5 Plus raten, die lässt sich problemlos auch in einem PCIe 3.0 System verwenden.


Bei den SATA-SSDs bekommt man die Crucial MX500 mit 1 TByte für 78 Euro, das ist der tiefste Preis seit Dezember 2020. Das ist für alle spannend, die vielleicht ihr NAS mit einem SSD-Speicher ausstatten wollen, um Anwendungen schneller laufen zu lassen. Für den Einsatz im (Gaming) PC würden wir aber eher zu einer NVMe-SSD raten.


Samsung hat im Rahmen der Black Week die Preise für SSDs und NVMe-SSDs ebenfalls reduziert. Das sieht auf den ersten Blick gut aus, aber ein Blick in die Preiskurven der Produkte zeigt: Die waren alle schon mal günstiger zu bekommen. Die SATA-SSD Samsung 870 QVO mit 4 TByte Speicher kostet heute 270 Euro, war aber letzten Freitag bei 233 Euro.


Neben SSDs von Samsung und Crucial gibt es zum Black Friday bei verschiedenen Händlern mittlerweile auch einige NVMe-SSDs von Western Digital besonders günstig. Tiefpreisgarantie gilt unter anderem bei der WD Green SN350 NVMe, die mit einer Größe von 1 TByte bei Amazon für schmale 72 Euro zu haben ist. Dieses Angebot gibt es nirgendwo billiger und liegt fast 26 Euro unter dem Preis der Konkurrenz.

























Den Anfang macht der sehr günstige Ninebot by Segway ES1LD Elektro-Roller. Er ist das Einsteigermodell von Ninebot mit einem recht kleinen 184-Wattstunden-Akku und einer herstellerseitigen Reichweite von 20 Kilometern. Er kostet üblicherweise um die 300 Euro, manchmal auch nur 250 Euro. Den heutigen Amazon-Preis von 240 Euro erreichte der E-Scooter jedoch noch nie.


Deutlich weiter kommt der Ninebot by Segway MAX G30LD Elektro-Roller, der dem von uns getesteten Segway Ninebot Max G30D II (Testbericht) in vielen Teilen stark ähnelt. Sein Akku fasst 367 Wattstunden, mit denen er laut Hersteller bis zu 40 Kilometer weit fährt, bis er wieder ans Netz muss. Er kostet heute 549 Euro. Vor wenigen Tagen wechselte er kurzzeitig auch schon einmal für 500 Euro den Eigentümer, doch zuvor war er nie unter 580 Euro zu haben.


Der Xiaomi Pro 2 Elektro-Roller (Testbericht) ist einer der besten E-Scooter, den man kaufen kann. Mit seinem 474-Wattstunden-Akku sollen Fahrer bis zu 45 Kilometer weit kommen. Er kostet normalerweise um die 500 Euro, heute zahlen Käufer bei Amazon 449 Euro.


Wer nicht auf deutschen Straßen unterwegs ist und Wert auf die ultimative Power legt, der sollte sich den Laotie ES18 anschauen. Er kommt mit einem unfassbar großen 1872-Wattstunden-Akku und zwei 800-Watt-Motoren, die den Fahrer auf bis zu 85 Kilometer pro Stunden beschleunigen soll. Für die gebotene Leistung ist sein Banggood-Preis von 1112 Euro mit dem Gutscheincode BGLTES18PL angemessen. Verschickt wir aus einem europäischen Lager.

























Wer Angebote und die Highlights der TechStage-Artikel direkt per E-Mail bekommen möchte, dem empfehlen wir unseren Newsletter. Jeden Mittwoch versenden wir eine Zusammenfassung der TechStage-Artikel aus der letzten Woche mit den besten Deals. Bei einem kurzfristigen Top-Angebot verschicken wir den Schnäppchen-Alarm.


Ich willige ein, dass mich Heise Medien per E-Mail über die von ihr angebotenen Zeitschriften, Online-Angebote, Produkte des heise Shops, Veranstaltungen und Software-Downloads informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an [email protected], per Brief an Heise Medien GmbH & Co. KG, Vertrieb & Marketing, Karl-Wiechert-Allee 10, 30625 Hannover oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Heise Medien.



Quelle

Vorheriger ArtikelMehr gefälschte Impfpässe seit 2G: Betrüger scheitern oft am QR-Code
Nächster ArtikelHandyvertrag mit & ohne Handy: Viele Black-Friday-Tarifangebote noch erhältlich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein