Start Nachrichten Cebit-Nachfolger Twenty2X abgesagt, Hannover Messe verschoben

Cebit-Nachfolger Twenty2X abgesagt, Hannover Messe verschoben

19
0


Die für kommenden März geplante „Messe für Digitalisierung des Mittelstands“ Twenty2X ist abgesagt. „Die aktuelle pandemische Lage und die terminliche Dichte anderer Veranstaltungen – gerade auch der zahlreichen Nachholveranstaltungen – lassen eine ordnungsgemäße und aus Aussteller- und Besuchersicht planbare Durchführung der TWENTY2X nicht zu“, teilte der Veranstalter Deutsche Messe AG mit.

Eine weitere Veranstaltung der Deutschen Messe AG, die für die Industrie eingerichtete Hannover Messe, wird von April auf den 30. Mai bis 2. Juni dieses Jahres verschoben. Auch für diese Entscheidung spielte die Coronavirus-Pandemie eine Rolle. Da momentan nicht davon auszugehen sei, dass sich die Lage bis April ausreichend entspannt haben werde, sollen die Aussteller die größtmögliche Planungssicherheit bekommen, sagte Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Die Twenty2X als B2B-Messe für IT-Fachleute aus kleinen und mittleren Unternehmen sollte ursprünglich im März 2020 stattfinden, wurde dann auf den Juni des Jahres verschoben und dann komplett abgesagt. Die 2021 virtuell veranstalteten Twenty2Xvirtuals und die PowerWeeks „stießen zwar auf großes Interesse, konnten aber eine physische Messe nicht ersetzen“, erläutert die Deutsche Messe AG.

Vom 22. bis 24. März sollte die Twenty2X als Präsenzveranstaltung stattfinden, vor Ort sollten sich IT-Unternehmen sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Politik, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung mit mittelständischen Unternehmen austauschen. Das lasse sich aktuell nicht realisieren, sagen die Veranstalter.

Die Hannover Messe wurde 2020 erstmals seit 1947 abgesagt, voriges Jahr fand sie vom 12. bis 16. April komplett online statt, der Veranstaltung mangelte es an zufälligen Begegnungen. Dieses Jahr soll sie „hybrid“ abgehalten werden, also mit Präsenz auf dem Messegelände in Hannover und mit Online-Veranstaltungen. Es sei richtig, die Hannover Messe zu verschieben, denn bis dahin könne die Impfquote weiter erhöht werden, sagte Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau.


(anw)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger ArtikelÖsterreich verabschiedet als erstes EU-Land Impfpflicht
Nächster ArtikelTelegram erhält Rückendeckung: Wieso ein Messenger-Verbot fatal wäre

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein