Start Empfohlen CISOs müssen ihre Einstellung ändern oder verlieren ihren Job

CISOs müssen ihre Einstellung ändern oder verlieren ihren Job

55
0


Unternehmenssicherheit

Chief Information Security Officers (CISOs) sind mittlerweile an 90 Prozent der wichtigen Geschäftsentscheidungen beteiligt, aber nur 25 Prozent der Führungskräfte sehen CISOs als proaktiven Ermöglicher der digitalen Transformation – was für 89 Prozent der Unternehmen ein wichtiges Ziel ist.

Dies sind unter anderem die Ergebnisse einer neuen Studie von IDC gefördert durch Capgemini 15 Prozent glauben aber auch, dass Informationssicherheit immer noch ein Innovationsblocker ist.

Derzeit sind weniger als 25 Prozent der Führungskräfte der Meinung, dass CISOs proaktiv die digitale Transformation ermöglichen. Um relevant zu bleiben, müssen CISOs Business Enabler werden. Sie müssen sich unternehmerische Denkweisen aneignen und die digitale Transformation vorantreiben, nicht darauf reagieren. Diejenigen, die keine unternehmerische Denkweise annehmen, werden durch zukunftsorientiertere Akteure ersetzt.

Die Einstellung ändert sich jedoch: 69 Prozent sind der Meinung, dass die Informationssicherheit in ihrem Unternehmen in den letzten drei Jahren an Bedeutung gewonnen hat. Der Einfluss von CISOs wird ebenfalls stärker, da 80 Prozent der Führungskräfte und CISOs glauben, dass sich ihr persönlicher Einfluss in den letzten drei Jahren verbessert hat. Mehr als 60 Prozent der Unternehmen haben CISOs, die an wichtigen Vorstandssitzungen und Vorstandssitzungen teilnehmen, und sie sind jetzt an 90 Prozent der Vorstandsentscheidungen mit mittlerem oder hohem Einfluss beteiligt.

Die Analyse von Capgemini ist, dass sich die Wahrnehmung von CISOs in Unternehmen stark verbessert hat, dass sie jedoch jetzt strategischer und geschäftsorientierter werden müssen. Sie müssen Unternehmen in die Lage versetzen, Entscheidungen schneller und sicherer zu treffen, anstatt zu versuchen, Sicherheitsverletzungen zu stoppen. Die traditionelle CISO-Rolle verschwindet, und CISOs müssen sich anpassen oder ersetzt werden.

Mehr erfahren Sie auf der Capgemini-Website und melden Sie sich für ein Webinar an, um die Ergebnisse am 19. Februar zu diskutieren.

Bildnachweis: Alexander Supertramp/Shutterstock



Vorheriger ArtikelJetzt geht das schon wieder los! Microsoft wirft mehr Werbung in Windows 10
Nächster ArtikelErstes Windows 10 Mobile-Gerät von Archos richtet sich an Einsteiger und desillusionierte Android-Nutzer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein