Start Nachrichten Corona-Warn-App: Wer die falsche App verwendet, kopiert Zertifikate

Corona-Warn-App: Wer die falsche App verwendet, kopiert Zertifikate

27
0


Ein Kölner Barbesitzer hat die digitalen Coronavirus-Impfzertifikate seiner Gäste auf sein eigenes Handy kopiert – unbeabsichtigt. Der Gastronom hat versehentlich die Corona-Warn-App statt der eigentlich vorgesehenen CovPass-Check-App genutzt. Gleich 180 fremde Zertifikate hat der verdutzte Gastronom auf seinem Handy gezählt und dann gelöscht, berichtet der Westdeutsche Rundfunk (WDR). Um solche Überraschungen zu vermeiden, haben wir in unserer FAQ zu 2G-/3G-Coronaregeln erklärt, wie man Zertifikate richtig prüft.

Inzwischen wiesen die Macher der Corona-Warn-App darauf hin, dass es sich bei der Familienfunktion um ein gewolltes Feature und keine Sicherheitslücke handelt:

Der Fall erinnert daran, dass Kontrollen von Impfzertifikaten ohne Ausweiskontrolle ins Leere laufen, da es mehrere Methoden gibt, QR-Codes fremder Impfzertifikate vorzuweisen. Die Verbraucherzentrale in Düsseldorf und auch der Landesdatenschutzbeauftragte Nordrhein-Westfalens raten nachzufragen, mit welcher App das eigene Impfzertifikat geprüft wird. Nach Angaben des WDR erklärt die Verbraucherzentrale außerdem, dass „über die Corona-Warn-App auch weitere medizinisch sensible Daten wie genaue Impfdaten und verwendeter Impfstoff in die falschen Hände geraten“ könnten.

T-Systems, Entwickler der Corona-Warn-App, will kein Problem erkennen. Der Gastronom habe einen Fehler gemacht und das falsche Instrument zur Impfkontrolle verwendet, teilte das Unternehmen dem WDR mit. Die Corona-Warn-App könne die Zertifikate eben scannen und speichern, beispielsweise für familiäre Zwecke.

Siehe auch:


(ds)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger ArtikelNeonazi-Rapper Mr. Bond – Der Beat des rechten Terrors
Nächster ArtikelHaben Sie sich Ihre Booster-Impfung schon geholt?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein