Start Nachrichten DAZN kündigt drastische Preiserhöhung an › Macerkopf

DAZN kündigt drastische Preiserhöhung an › Macerkopf

17
0


| 11:00 Uhr | 0 Kommentare

Mittlerweile hat sich DAZN zu einem Streaming-Anbieter gemausert, der über eine Vielzahl an Übertragungsrechten verfügt. Da war es nicht verwunderlich, dass der monatliche Abo-Preis in den letzten Jahren in kleinen Schritten angehoben wurde. Nun hat der Streaming-Dienste jedoch eine drastischer Preiserhöhung angekündigt. Stichtag ist der 01. Februar 2022 bzw. der 01. August 2022.

DAZN kündigt drastische Preiserhöhung an

Blicken wir zunächst auf den Status Quo. Aktuell kostet DAZN 14,99 Euro bei monatlicher Kündigung. Entscheidet ihr euch für das Jahresabo, so werden einmalig 149,99 Euro  bzw. rechnerisch 12,50 Euro monatlich fällig. Seid ihr bereits DAZN-Kunde, so bleibt der Preis bis zum 31. Juli gleich. Entschließt ihr euch vor dem 01. Februar DAZN-Kunde zu werden, so profitiert ihr vorübergehend noch von den alten Preisen.

Hier geht es zu den „alten“ DAZN-Preisen

Möchtet ihr ab dem 01. Februar ein DAZN-Abo abschließen, so wird es deutlich teurer. Bei monatlicher Kündigung zahlt ihr dann 29,99 Euro pro Monat. Entscheidet ihr euch für das Jahres-Abo, so werden einmalig 274,99 Euro fällig (rechnerisch 22,92 Euro). Entscheidet ihr euch für das Jahres-Abo und möchtet monatlich bezahlen, so müsst ihr monatlich 24,99 Euro entrichten.

Bei einer quasi Verdopplung der Preise, werden zahlreiche Kunden erst einmal „schlucken“. Ja, DAZN hat sich in letzter Zeit zahlreiche Sportrechte gesichert, allerdings sind die neuen Preise mehr als gesalzen. Hat der Anbieter für die kommenden Monate noch ein paar neue Lizenzen in der Pipeline? Oder will man irgendwann schlicht und einfach Geld verdienen und war bis dato alles andere als kostendeckend? Sind die neuen Preise bei dem aktuellen Angebot gerechtfertigt?



Quelle

Vorheriger Artikel10 GB Datenvolumen für 9,99 Euro: handyvertrag.de reduziert wieder Tarife
Nächster ArtikelMusikerin Oska: „Mein erstes und mein letztes Auto“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein