Start Nachrichten Die Deals des Westens und der Zorn von Frau Zornić

Die Deals des Westens und der Zorn von Frau Zornić

23
0


Azra Zornić will nichts anderes als ihre Bürgerrechte. Doch in Bosnien-Herzegowina sind längst nicht alle Bürger gleich. Juden etwa, aber auch Roma dürfen nicht für das Amt des Staatspräsidenten oder für das Haus der Völker kandidieren. Auch Frau Zornić darf das nicht, weil sie sich keiner der drei sogenannten dominanten Volksgruppen, den Bosniaken, den Serben, den Kroaten zuordnen will. Frau Zornić ist einfach nur eine Bosnierin, eine Bürgerin. Bereits 2014 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte festgestellt, dass die bosnische Verfassung geändert werden muss, damit Menschen wie Frau Zornić nicht länger benachteiligt werden. Die Urteile, die die die fundamentale Diskriminierung gegen Juden oder Roma aufheben sollten, stammen bereits aus dem Jahr 2009.



Quelle

Vorheriger ArtikelVPN-Dienste am Black Friday: Top-Angebote + Exklusiv-Deal für GIGA-Leser
Nächster ArtikelNextcloud reicht Kartellbeschwerde gegen Microsoft ein​

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein