Start Nachrichten Erster Russe in Kiew als Kriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt

Erster Russe in Kiew als Kriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt

6
0


Knapp drei Monate nach Kriegsbeginn ist in der ukrainischen Hauptstadt Kiew am Montag der erste russische Soldat wegen Kriegsverbrechen verurteilt worden. Wadym S., ein 21-jähriger Panzersoldat aus Sibirien, hat nach Auffassung des Gerichts am 28. Februar nahe Kiew einen 62-jährigen Zivilisten erschossen. Lebenslang – so lautete wenig überraschend das Urteil. „Ich bereue es sehr. Ich habe mich nicht geweigert, und ich bin bereit, alle Maßnahmen zu akzeptieren, die verhängt werden“, sagte S. vor dem Urteilsspruch. Der Anwalt des Soldaten hatte mit Hinweis auf Befehlsnotstand auf Freispruch plädiert. Ob S. sein Recht auf Berufung in Anspruch nimmt, ist unklar.



Quelle

Vorheriger ArtikelAmnesty-Todesstrafe-Bericht: Anstieg von Urteilen und Ausführung im Jahr 2021
Nächster ArtikelKreuzworträtsel D 10094

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein