Start Nachrichten Experten: Russland könnte zu Cybererpressung greifen, um die Staatskassen zu füllen

Experten: Russland könnte zu Cybererpressung greifen, um die Staatskassen zu füllen

15
0


Beim Angriff Russlands auf die Ukraine hat der Kreml bisher nur begrenzt Cyberattacken eingesetzt. Doch das könnte sich bald ändern. Ziel wären unter Umständen aber Einrichtungen im Westen, um die finanziellen Schäden durch die verhängten Sanktionen auszugleichen. Zumindest warnen Experten eindringlich davor, dass Hacker im Auftrag Russlands versuchen werden, mit Cyberangriffen die Folgen der wirtschaftlichen Sanktionen zumindest teilweise auszugleichen.



Quelle

Vorheriger ArtikelAntonow An-225: Flugzeugbauer gibt Plan zum Wiederaufbau bekannt
Nächster ArtikeliOS 15.4 und macOS 12.3 ausreizen: Tipps zu den Neuerungen der Apple-Systeme

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein