Start Nachrichten FBI setzt „Krypto-Queen“ Ruja Ignatova auf Most-Wanted-Liste

FBI setzt „Krypto-Queen“ Ruja Ignatova auf Most-Wanted-Liste

5
0



Seit Oktober 2017 befindet sich die mutmaßliche Kryptobetrügerin Roja Ignatova, die mit der frei erfundenen Kryptowährung OneCoin Anleger*innen um mehr als 3 Milliarden Euro erleichtert haben soll, auf der Flucht. Nun wurde sie von der US-Bundespolizei FBI auf die Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher*innen gesetzt.

Ignatova werde wegen eines massiven Betrugsprogramms gesucht, von dem Millionen von Anleger*innen weltweit betroffen waren, heißt es in einer Mitteilung des FBI vom Donnerstag. Für Informationen, die zu ihrer Verhaftung führen, stellte die US-Bundespolizei bis zu 100.000 Dollar in Aussicht.

Das FBI weist darauf hin, dass die 42-Jährige, die Englisch, Deutsch und Bulgarisch spricht, ihr Aussehen verändert haben und mit einem gefälschten Pass unterwegs sein könnte.

Nach der in Bulgarien geborenen deutschen Staatsbürgerin wird weltweit gefahndet. Der studierten Juristin wird neben dem Betrug mit der Kryptowährung OneCoin auch Geldwäsche vorgeworfen.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.



Quelle

Vorheriger ArtikelGoogle Pixel: Wie ist denn jetzt der Stand bei Face Unlock?
Nächster ArtikelStaugefahr: Wien, Niederösterreich und das Burgenland starten in die Sommerferien

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein