Start Nachrichten Gasstopp aus Russland: EU-Koordination könnte Folgen weitgehend abfedern

Gasstopp aus Russland: EU-Koordination könnte Folgen weitgehend abfedern

7
0


Ein Gasstopp gilt – zumindest in Österreich – als das Worstcase-Szenario im Wirtschaftskrieg gegen Russland. Egal ob Putin den Hahn zudreht oder sich die Europäische Union auf ein Embargo einigt: Von der Gasknappheit wären praktisch alle Industriezweige direkt oder indirekt betroffen. Aber welche Konsequenzen hätte das Szenario für die Volkswirtschaft? Und wie ließen sich die negativen Folgen möglichst gut abfedern?



Quelle

Vorheriger ArtikelApple erweitert „Today at Apple Creative Studios“ › Macerkopf
Nächster Artikelre:publica 22: Internetkonferenz startet mit Olaf Scholz neu durch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein