Start Microsoft Google Chrome ist jetzt beliebter als Internet Explorer, sagt NetMarketShare

Google Chrome ist jetzt beliebter als Internet Explorer, sagt NetMarketShare

70
0


Sieger Sieg

Laut dem Webanalyseunternehmen NetMarketShare hat Google Chrome gerade den Internet Explorer zum beliebtesten Desktop-Webbrowser überholt. Ersterer hat nach neuesten Zahlen 41,71 Prozent Nutzungsanteil gegenüber 41,33 Prozent beim langjährigen PC-Browser von Microsoft.

NetMarketShare ist das letzte große Webanalyseunternehmen, das Google Chrome zum beliebtesten Desktop-Webbrowser gekürt hat. Andere Player in diesem Bereich haben es mit einem noch komfortableren Vorsprung gegenüber dem Internet Explorer als Marktführer.

StatCounter, zum Beispiel, sagt dass Google Chrome 60,47 Prozent Nutzungsanteil hat, gefolgt von Firefox mit 15,62 Prozent. Auf dem letzten Platz des Podiums steht der Internet Explorer mit nur 13,25 Prozent Nutzungsanteil.

W3Schools zeichnet ein ähnliches Bild, wobei Google Chrome mit satten 69,9 Prozent Nutzungsanteil an der Spitze steht, gefolgt von Firefox mit 17,8 Prozent und Internet Explorer mit 6,1 Prozent. Es ist neueste Zahlen sind für März 2016.

Der Unterschied zwischen den Zahlen von NetMarketShare und den von anderen Webanalyseunternehmen veröffentlichten Zahlen ergibt sich aus der Art und Weise, wie die Browsernutzung gezählt wird. Die Zahlen von NetMarketShare beinhalten den kleinsten Unterschied im Nutzungsanteil zwischen Google Chrome und Internet Explorer. Sie können mehr über seine Methodik lesen Hier, aber das Wesentliche ist, dass Daten von einem Netzwerk von über 40.000 Websites gesammelt werden, indem einzelne Besucher gezählt werden. StatCounter zählt mittlerweile die Seitenaufrufe von über drei Millionen Websites.

Internet Explorer hat keine Chance, seinen Platz auf dem Podium zurückzuerobern, da Microsoft auf seinen neuen Edge-Browser setzt, um PC-Nutzer anzulocken. Es ist unter Windows 10 vorinstalliert, während Internet Explorer als Legacy-Option ausgeliefert wird, die hauptsächlich von Unternehmenskunden verwendet werden sollte.

Google Chrome hat unterdessen eine bessere Zukunft vor sich. Es ist nicht nur der beliebteste Webbrowser, sondern auch auf mobilen Geräten sehr beliebt. Die Zahlen von NetMarketShare liegen mit 29,12 Prozent Nutzungsanteil hinter Safari; Safari hat einen Nutzungsanteil von 49,48 Prozent auf Mobilgeräten. Die Reichweite wird nur zunehmen, da immer mehr Verbraucher Android-Smartphones und -Tablets in die Hände bekommen.

Seit Juni 2015, dem ältesten von NetMarketShare veröffentlichten Datenpunkt, hat Google Chrome 14,48 Prozentpunkte an Nutzungsanteil gewonnen, von 27,23 Prozent, während Internet Explorer 12,67 Prozentpunkte von 54 Prozent verloren hat. Letzteres ist jedoch nicht der einzige Player, der bei Internetnutzern in Ungnade gefallen ist.

Firefox hat auch an Nutzungsanteil verloren und ist in den letzten 11 Monaten um zwei Prozentpunkte gesunken. Es liegt jetzt bei 10,06 Prozent Nutzungsanteil. Der Nutzungsanteil von Safari ist im Vergleich relativ konstant geblieben – jetzt 4,47 Prozent und im Juni 2015 4,99 Prozent -, während Opera von 1,31 Prozent vor 11 Monaten auf 2,01 Prozent leicht gestiegen ist.

Bildnachweis: maraga/Shutterstock



Vorheriger ArtikelSamsung Galaxy S6 edge biegt sich so leicht wie Apple iPhone 6 Plus
Nächster ArtikelMicrosoft zieht einen weiteren Boner – blockiert Chrome und Google von Cortana unter Windows 10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein