Start Nachrichten Googles Chrome lässt Suchmaschinen nicht mehr löschen

Googles Chrome lässt Suchmaschinen nicht mehr löschen

21
0


Ten years since Google releases web browser Chrome

© EPA / SASCHA STEINBACH

In der aktuellen Version 97 von Googles Chrome und dem freien Chromium-Projekt können standardmäßig installierte Suchmaschinen nicht einfach in den Einstellungen gelöscht werden, wie Golem.de berichtet. Die Einträge in der Liste können bearbeitet oder als Standardsuchmaschine festgelegt werden, aber nicht entfernt werden.

Bisher gab es eine einfache Löschmöglichkeit, die mit 2 Klicks genutzt werden konnte, aber nun nicht mehr angezeigt wird. Ursprünglich wollte der Browser-Anbieter mit diesem Schritt das versehentliche Löschen durch Nutzer*innen unterbinden, wie aus dem entsprechenden Bug-Report hervorgeht. 

Lösung wird zum Problem

Laut Einträgen in Hilfeforen werden einige Nutzer*innen ungewollt auf eine der vormals gelöschten Suchmaschinen umgeleitet. Wie es scheint, war der einfache Löschvorgang ein Workaround, um das zu vermeiden.

Daher wird die Option vorerst wieder verfügbar sein. Das Unternehmen möchte unterdessen das grundlegende Problem untersuchen, bei dem die Standardsuchmaschine von Benutzer*innen ohne ihren Willen geändert wird.



Quelle

Vorheriger ArtikelVorbild für ARD und ZDF? Rundfunkgebühr in Großbritannien vor dem Aus
Nächster ArtikelDie Wintersaison

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein