Start Nachrichten HTTP Archive gibt Web-Jahrbuch 2021 heraus

HTTP Archive gibt Web-Jahrbuch 2021 heraus

33
0


Auch in diesem Jahr gibt das HTTP Archive sein kostenloses Jahrbuch, den Web Almanac heraus. 112 Autoren, Analysten und Reviewer aus der Community haben sich zusammengetan, um den Zustand des Web im Jahr 2021 zu analysieren. Entstanden ist ein Werk mit 24 Kapiteln, die das Web aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten.

Das HTTP Archive ist eine Unterorganisation des Internet Archive, das unter anderem für seine Wayback Machine bekannt ist. Das HTTP Archive crawlt monatlich 8,2 Millionen Websites und führt dabei unterschiedliche Analysen durch. Dazu zählt etwa die Größe der übertragenen Dateien, eingesetzte Caching-Techniken oder verwendete Webschnittstellen. Insgesamt fallen 39,5 TByte Datenmaterial an.

Der Web Almanac, der dieses Jahr zum dritten Mal herausgegeben wird, basiert auf den Daten des Crawls im Juli 2021. Insgesamt 24 Kapitel widmen sich unterschiedlichsten Themenbereichen im Web, darunter CSS, Kompression oder Barrierefreiheit. In diesem Jahr feiert das Kapitel zu WebAssembly sein Debüt. Nur ein Ausschnitt einiger interessanter Erkenntnisse: 94,4 Prozent aller Websites laden mindestens eine Third-Party-Ressource. 43,02 Prozent aller Desktop-Websites verweisen auf eine Datenschutzerklärung. Die beliebteste HTML-Element-ID lautet „content“.

Der Autor dieses Blogs hat das Kapitel über Capabilities verfasst: In diesem werden Websites auf die Verwendung moderner Webschnittstellen geprüft. Die meistgenutzten APIs sind die Async Clipboard API und die Web Share API; rund 9 Prozent aller Websites setzen Code ein, der auf diese Schnittstellen zurückgreift. Im vergangenen Jahr hat sich die Nutzung der Async Clipboard API um Faktor 10 erhöht.

Das Jahrbuch ist kostenlos unter https://almanac.httparchive.org/en/2021/ abrufbar. Viel Spaß beim Lesen!



Quelle

Vorheriger ArtikelChinesische Reaktionen zur Causa Peng: „WTA unterstützt die Attacke des Westens“
Nächster ArtikelEA zieht Konsequenzen: Chaos-Shooter ist jetzt Geschichte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein