Start Nachrichten Intel befürchtet Chip-Knappheit bis ins Jahr 2023, erzielt trotzdem Rekordumsatz

Intel befürchtet Chip-Knappheit bis ins Jahr 2023, erzielt trotzdem Rekordumsatz

18
0


Die globale Chip-Knappheit wird nach Einschätzung des Branchenriesen Intel noch mindestens ein Jahr andauern. Die Engpässe dürften sich bis ins Jahr 2023 hinziehen, mit schrittweiser Besserung der Lage, sagte Intel-Chef Pat Gelsinger zur Vorlage aktueller Quartalszahlen am Mittwoch. Intel konnte im vergangenen Vierteljahr dank Zuwächsen im Geschäft mit Chips für Rechenzentren seinen Umsatz steigern.



Quelle

Vorheriger ArtikelStudie: Apple bleibt mit 355 Milliarden Dollar die wertvollste Marke der Welt › Macerkopf
Nächster ArtikelAnalyse: Mobilitätsbudget könnte mehrere Probleme der Verkehrswende lösen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein