Start Nachrichten iOS 15.3 und macOS 12.2 RC beheben WebKit-Sicherheitslücke – watchOS 8.3 RC...

iOS 15.3 und macOS 12.2 RC beheben WebKit-Sicherheitslücke – watchOS 8.3 RC kümmert sich um Lade-Bug › Macerkopf

21
0


| 13:10 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem aktuellen Schwung an Software-Updates hält Apple einige wichtige Bugfixes und auch neue Funktionen bereit. Der wichtigste Patch betrifft Safari. So sorgte eine WebKit-Sicherheitslücke dafür, dass eine Webseite die Namen von Datenbanken für jede beliebige Domain sehen konnte. Mit den Release Candidates (RC) von iOS 15.3 und macOS Monterey 12.2 ist dieser Fehler nun behoben. Zudem hat sich Apple um einen Fehler beim Aufladen der Apple Watch 7 gekümmert und erweitert die Unterstützung der Mehrbenutzer-Spracherkennung des HomePod auf weitere Länder.

Apple schließt WebKit-Sicherheitslücke

Wir haben vor kurzem berichtet, dass Apple an der Behebung eines Safari-Fehlers arbeitet, der dazu führte, dass der Browserverlauf und die Google-ID ausspioniert werden konnte. Glücklicherweise war Apple in der Lage, den Fehler mit iOS 15.3 RC und macOS Monterey 12.2 RC zu beheben, die beide am Donnerstag für Entwickler und Beta-Nutzer veröffentlicht wurden.

Der Fehler wurde zuerst von den Sicherheits-Experten von FingerprintJS entdeckt, die zeigten, dass Webseiten einen Exploit in IndexedDB (eine Javascript-API, die für die Speicherung von Daten verwendet wird) nutzen können. So kann auf URLs zugegriffen werden, die kürzlich von einem Benutzer besucht wurden. Dabei konnte sogar die Google-ID des Benutzers und damit verbundene persönliche Daten in Erfahrung gebracht werden. Weitergehende Informationen haben wir euch hier zusammengefasst.

FingerprintJS hat eine Demo-Webseite erstellt, um zu zeigen, wie der Fehler in Aktion funktioniert. Jeder kann auf die Webseite zugreifen, um zu sehen, wie sie einige der URLs und Details über ein Google-Konto zurückverfolgt. Wenn die gleichen Tests auf Geräten durchgeführt werden, die auf iOS 15.3 RC und macOS 12.2 RC aktualisiert wurden, zeigt die Webseite keine Daten an und gibt an, dass der Benutzer nicht in einem Google-Konto angemeldet ist.

Apple Watch

Weiter geht es mit der Apple Watch 7, die von einem nervigen Lade-Bug heimgesucht wurde. Seit watchOS 8.3 gab es eine Reihe von Beschwerden über Ladegeräte von Drittanbietern, die nicht wie erwartet funktionieren. Bei einigen Nutzern weigerten sich Ladegeräte von Drittanbietern, die Series 7 überhaupt aufzuladen, und bei einigen anderen gab es Probleme, bei denen das Ladegerät zunächst normal zu funktionieren schien, dann aber nach ein paar Minuten den Betrieb einstellte.

Laut Apples Release Notes für das watchOS 8.4 RC-Update behebt die Software einen Fehler, der dazu führen kann, dass einige Apple Watch-Ladegeräte nicht funktionieren, was darauf hindeutet, dass die Ladeprobleme mit der Veröffentlichung von watchOS 8.4 ein Ende haben werden.

HomePod

Nach der Veröffentlichung von iOS 15.3 RC, hat Apple auch die HomePod Software 15.3 RC für Beta-Nutzer verfügbar gemacht. Laut den Update-Notizen ermöglicht die HomePod Software 15.3 jetzt die Mehrbenutzer-Spracherkennung in Indien und Italien.

Die Mehrbenutzer-Funktion des HomePod funktioniert mit bis zu sechs verschiedenen Personen und ermöglicht den Nutzern den Zugriff auf ihre eigenen Wiedergabelisten, Nachrichten und Kalender über denselben HomePod oder HomePod mini.



Quelle

Vorheriger ArtikelStiftung Warentest testet Multi­banking-Apps – Sparkassen-App gewinnt
Nächster ArtikelÖsterreich verabschiedet als erstes EU-Land Impfpflicht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein