Start Nachrichten Karner lässt Van der Bellen abblitzen: „Kein Änderungsbedarf“ bei Einbürgerungen

Karner lässt Van der Bellen abblitzen: „Kein Änderungsbedarf“ bei Einbürgerungen

14
0


Wien – Dass die Staatsbürgerschaft ein hohes Gut ist, darüber sind sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen und ÖVP-Vertreter einig. Keinen Konsens gibt es bei der Frage, ob das österreichische Staatsbürgerschaftsrechts einer Reform bedarf. Zum Auftakt seiner Hofburg-Kampagne hat sich Van der Bellen für ebendiese ausgesprochen. Zu hoch seien die Hürden, zu lange müssten Antragssteller auf die Einbürgerung warten. Einen Zeitrahmen von sechs Jahren bis zur Erlangung könnte sich der Präsident vorstellen.



Quelle

Vorheriger ArtikelMitmachen und Nass- und Trockenstaubsauger von Tineco gewinnen
Nächster ArtikelDeutschland sicher im Netz: App und Podcast zum Digitalführerschein

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein