Freitag, August 12, 2022
Start Nachrichten Kostenlose Alternative zu Netflix & Prime Video: Amazon startet neuen Streaming-Dienst

Kostenlose Alternative zu Netflix & Prime Video: Amazon startet neuen Streaming-Dienst

18
0


Amazons IMDb TV kommt als Freevee nach Deutschland. (Bildquelle: Unsplash)

Amazon bringt das kostenlose Angebot von IMDb TV unter dem neuen Namen Freevee nach Deutschland. Es sollen teils exklusive Amazon-Inhalte mit Werbeunterbrechungen zu sehen sein. Welche Filme und Serien zu erwarten sind, hat Amazon noch nicht erklärt.

Amazon Freevee: IMDb TV kommt nach Deutschland

Amazon möchte das Video-Streaming-Portal IMDb TV noch in diesem Monat umbenennen und es im Laufe des Jahres unter dem Namen Freevee in Deutschland anbieten. Um einen neuen Abo-Dienst wie Prime Video, Netflix oder Disney+ handelt es sich hierbei nicht, denn Filme und Serien werden ausschließlich kostenfrei angeboten.

Von der Ankündigung abgesehen, bleiben noch einige Details unklar. So steht zum Beispiel noch nicht fest, welche Filme und Serien von IMDb TV auch in Deutschland verfügbar gemacht werden.

In den USA umfasst das Angebot rund 8.200 Filme und mehr als 1.500 Serien. Das ist bedeutend mehr, als Amazon hierzulande bei Prime Video anbietet (3.912 Filme und 897 Serien). Fest steht allerdings auch, dass bei IMDb TV vor allem ältere Inhalte gezeigt werden. Amazon plant aber, den Anteil an originalen Filmen und Serien bei Freevee um 70 Prozent zu erhöhen.

Wie unterscheiden sich Prime Video, Netflix und Disney+? Die Antwort gibt es hier:

Freevee wird ebenso wie IMDb TV über Werbung finanziert. Sowohl vor als auch während Filmen und Serien gibt es Werbeunterbrechungen, die sich nicht überspringen lassen. Bei Filmen sind es teils bis zu zwölf Werbeblöcke, die Nutzer über sich ergehen lassen müssen. In den USA steht IMDb TV seit Anfang 2019 zur Verfügung. Amazon zufolge hat der Dienst im Laufe der Zeit ein starkes Wachstum verzeichnet (Quelle: golem.de).

Amazon Freevee: Start noch unbekannt

Wann genau Amazon Freevee hierzulande an den Start geht, hat der Konzern noch nicht erläutert. Auswirkungen auf das Angebot und die Preise von Prime Video dürfte der kostenlose Streaming-Dienst nicht haben.



Quelle

Vorheriger ArtikelGladbach in Freiburg nach 2:0 und 2:3 noch 3:3
Nächster ArtikelAssassin’s Creed Origins landet bald im Xbox Game Pass

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein