Start Nachrichten Microsoft Teams: Update bringt nativen Support für Apple Silicon › Macerkopf

Microsoft Teams: Update bringt nativen Support für Apple Silicon › Macerkopf

1
0


| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Vor knapp zwei Jahren hat Apple im Herbst 2020 die ersten Macs mit Apple Silicon auf den Markt gebracht. Seitdem verbaut Apple die selbst entwickelten Prozessoren in einer Vielzahl von Macs. Erst kürzlich wurde die zweite Generation dieser Prozessoren vorgestellt. Diese verrichten aktuell im neuen 13 Zoll MacBook Pro und MacBook Air ihre Arbeit. Seit der Einführung von Apple Silicon haben zahlreiche Applikationen nativen Support für die Apple hauseigenen Prozessoren erhalten, nun ist auch Microsoft Teams mit von der Partie.

Microsoft Teams jetzt mit nativem Support für Apple Silicon

Microsoft hat die native Unterstützung von Macs mit Apple Silicon für Microsoft Teams angekündigt. Dabei, so Microsoft, habe man den Wünschen der eigenen Community entsprochen, die nach einer entsprechenden Version verengt haben. Klingt fast so, als sei Microsoft nicht selbst auf diese Idee gekommen.

Nun führt Microsoft eine universelle Binärversion von Teams ein, was bedeutet, dass sie nativ auf der gesamten Mac-Produktpalette ausgeführt wird, einschließlich denen mit Apple-Silizium. Für Mac-Benutzer bedeutet dies eine deutliche Leistungssteigerung, die eine effiziente Nutzung der Geräteressourcen und eine optimierte Teams-Erfahrung gewährleistet, selbst wenn mehrere hochauflösende Monitore während Anrufen oder Besprechungen verwendet werden.

Alle Mac-Benutzer erhalten automatisch das neueste Update von Teams. Dies scheint – allem Anschein nach – zunächst nur für Business-Kunden zu gelten. Die allgemein verfügbare Version der nativen Teams-App für Apple Silicon Macs wird in den kommenden Monaten schrittweise für Privatkunden ausgerollt. Eine Public Preview für Microsoft Teams (mit der nativen Apple Silicon Unterstützung) erhaltet ihr hier.



Quelle

Vorheriger ArtikelNASA: Pensionierte Astronauten müssen Touristen zur ISS begleiten
Nächster ArtikelBye-bye, Therme: Mein Gasausstieg im Wiener Altbau

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein