Start Nachrichten Mit Pfeil und Bogen auf Securitys gezielt: Haftstrafe in St. Pölten

Mit Pfeil und Bogen auf Securitys gezielt: Haftstrafe in St. Pölten

11
0


St. Pölten – Weil er heuer im Juni vor einer St. Pöltner Diskothek mit Pfeil und Bogen auf Securitys gezielt haben soll, ist ein 41-Jähriger am Donnerstag vor dem Landesgericht St. Pölten gestanden. Der ausgebildete Sportschütze aus dem Bezirk Melk wurde wegen gefährlicher Drohung und nach einem Vorfall Ende 2021 wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt schuldig gesprochen. Der Niederösterreicher erhielt 18 Monate, davon sechs unbedingt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.



Quelle

Vorheriger ArtikelBundespräsidentenwahl: Mehr Auswahl
Nächster ArtikelDisney holt mit seinen Streamingdiensten Netflix ein

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein