Start Nachrichten „Moneyboys“: Stadt, Land und schwule Liebe

„Moneyboys“: Stadt, Land und schwule Liebe

18
0


Fortschritt bedeutet in den meisten Ländern: Menschen ziehen vom Land in die Städte. Sie verlassen ihre Heimat und bauen sich ein eigenes Leben auf. Irgendwann kommen sie dann wieder nach Hause, in der Regel als Besucher, und dann stellt sich meist die Frage, ob das eine Leben zum anderen passt, das neue zum alten, das mit der Familie zu dem unabhängigen in der Stadt.



Quelle

Vorheriger ArtikelDeezer und die ARD kooperieren beim Podcastangebot › Macerkopf
Nächster ArtikelBaFin warnt: Betrüger geben sich als Revolut Ltd. aus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein