Start Empfohlen Panda Cloud Antivirus fügt Data Shield, Parental Control und Rescue Boot Creator...

Panda Cloud Antivirus fügt Data Shield, Parental Control und Rescue Boot Creator hinzu

20
0


Panda Security mit Sitz in Bilbao, Spanien, veröffentlicht Panda Cloud Antivirus Free 2.2, eine wichtige neue Version des Cloud-basierten Antiviren-Tools des Unternehmens. Version 2.2 fügt eine Reihe bemerkenswerter neuer Funktionen hinzu, darunter Schutz vor Datendiebstahl durch Malware-Infektionen und Kindersicherungstools.

Die neue Version bündelt auch ein bootfähiges Tool zum Erstellen von Rettungsaktionen und bietet außerdem Unterstützung für den Zugriff im abgesicherten Modus, wodurch sichergestellt wird, dass sie besser mit hartnäckiger Malware umgehen kann, die sich als schwer zu verschieben erweist oder den PC des Benutzers sogar vollständig lahmlegt.

Die sichtbarste neue Funktion in Panda Cloud Antivirus Free 2.2 ist das standardmäßig aktivierte Data Shield. Es wurde entwickelt, um zu verhindern, dass Malware auf die persönlichen Daten des Benutzers zugreift, selbst wenn sie den PC infizieren kann. Standardmäßig schützt Data Shield alle Dokumentenordner auf dem PC des Benutzers, und dies kann über das Konfigurationsfenster auf jeden beliebigen Ordner erweitert werden, während Benutzer auch angeben können, welche Dateitypen geschützt sind und welche Anwendungen normal auf geschützte Ordner zugreifen dürfen verwenden.

Außerdem wurde ein Modul zur Kindersicherung hinzugefügt, mit dem Benutzer den Zugriff auf Websites basierend auf 59 verschiedenen Kategorien sperren können. Benutzer können die Aktivitäten von Kindern auch über ein Dashboard überwachen, das eine nach Datum, Website oder Kategorie gefilterte Zusammenfassung bereitstellen kann.

Die dritte neue Funktion ist eine Rescue Boot-Option, die durch die Möglichkeit ergänzt wird, Panda Cloud AntiVirus sowohl im abgesicherten Modus zu installieren als auch zu verwenden. Mit der Rescue-Option können Benutzer eine Rescue-Boot-Option auf ihrer Festplatte erstellen oder einen bootfähigen Rescue-USB-Stick erstellen, mit dem versucht werden kann, den Zugriff auf einen PC, der aufgrund von Malware lahmgelegt wurde, wiederherzustellen. Die bootfähige Version von Panda interagiert online mit der Cloud Cleaner-Technologie des Unternehmens, um Infektionen mit Hilfe der neuesten und aktuellsten Virensignaturen zu entfernen.

Benutzer erhalten außerdem Zugang zu einem neuen Community Labs-Bereich, in dem neue experimentelle Funktionen kostenlos getestet werden können, bevor sie in die endgültigen Versionen eingeführt werden. Sie können jetzt auch den Abschnitt mit den Panda Cloud Antivirus-Einstellungen mit einem Kennwort schützen, um unbefugten Zugriff durch andere Benutzer zu verhindern.

Das Update verspricht auch einen verbesserten Schutz, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf verbesserten Verhaltenstechnologien sowohl beim Anti-Exploit-Schutz als auch bei Maßnahmen gegen potenziell unerwünschte Programme (PUPs) liegt. Abgerundet wird es durch die üblichen Leistungsoptimierungen und Fehlerbehebungen.

Panda Cloud AntiVirus Kostenlos 2.2 ist ab sofort als Freeware-Download für PCs mit Windows XP SP2 oder höher verfügbar. Benutzer können Aktualisierung zur Pro Edition für 29,99 Euro im Jahr, die eine Community-Firewall, Schutz bei der Nutzung öffentlicher WLAN-Netze und eine automatische USB-Impfung beinhaltet.

Bildnachweis: Albert Ziganshin/Shutterstock



Vorheriger ArtikelEdward Snowden – Ein schmaler Grat zwischen Held und Verräter
Nächster ArtikelWir sehen keine Bedrohungen, Unternehmen leugnen die Sicherheit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein