Start Nachrichten Poco X4 Pro und M4 Pro: Mittelklasse-Smartphones einmal mit, einmal ohne 5G

Poco X4 Pro und M4 Pro: Mittelklasse-Smartphones einmal mit, einmal ohne 5G

20
0


Zwei ordentlich ausgestattete Mittelklasse-Smartphones hat Poco während des MWCs in Barcelona vorgestellt. Nur eines der Modelle kommt mit 5G, beide sind mit OLED-Displays ausgestattet und wahlweise mit massig Speicher bestückt. Die Preise beginnen ab 229 Euro.

Das besser ausgestattete X4 Pro stellt Inhalte auf einem 6,7 Zoll großen OLED-Bildschirm dar. Das 120-Hertz-Display löst 2400 × 1080 Bildpunkte auf und deckt laut Hersteller den DCI-P3-Farbraum ab. Das Smartphone ist mit drei rückwärtigen Kameras bestückt: 8-Megapixel-Ultraweitwinkel (f/2,2, 118-Grad-Bildwinkel), 108-Megapixel-Hauptkamera (f/1,9, 1/1,52″-Sensor) und Makro-Kamera (2-MP, f/2,4).

Der Snapdragon 695 taktet mit zwei Cortex-A78-Kernen mit maximal 2,2 GHz. Den beiden schnelleren Cores stehen sechs energiesparende Cortex-A55-Kerne zur Seite. Der 128 respektive 256 GByte fassende Flashspeicher lässt sich um maximal 1 TByte erweitern. Dann nimmt die Speicherkarte den Platz einer zweiten SIM-Karte ein. Der 5000-mAh-Akku lädt mit maximal 67 Watt, ein entsprechendes Netzteil liegt bei.

Im Unterschied zum X4 hat das M4 einen etwas kleineren 6,4-Zoll-OLED-Bildschirm, der maximal 90 Hertz darstellt. Beim SoC handelt es sich um einen MediaTek Helio G96. Die Kamera-Kombination aus weitwinkliger Hauptkamera, Ultraweitwinkel und Makro gleicht jener des X4 – allerdings verwendet Poco für die Hauptkamera des M4 einen anderen Sensor. Anstatt 108 löst die Hauptkamera 64 Megapixel auf, über die genauen Modelle machte Poco keine Angaben.

Wie der im X4 fasst der Akku des M4 5000 mAh, lädt aber nur mit maximal 33 Watt. Drahtlos per Qi lassen sich beide Smartphones nicht laden. Nach IP52 sind die Geräte gegen Spritzwasser geschützt. Wie lange sie Updates erhalten sollen, verrät Poco nicht.

Beide Smartphones sind ab 2. März in Schwarz, Blau und Gelb erhältlich. Für das X4 Pro mit 6/128 GByte ruft Poco 299 Euro auf, mit 8/256 GByte kostet es 349 Euro. Das M4 kommt in den gleichen Speichervarianten, die kleinere kostet 229, die größere 279 Euro.


(rbr)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger ArtikelErste-Hilfe-Experte: „Lochoshvili hat echt Stärke bewiesen“
Nächster ArtikelTaycan zieht vorbei: E-Auto schlägt Klassiker Porsche 911

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein