Start Nachrichten Projekt Tiefenrausch: Tonaufnahmen im tiefsten See Österreichs

Projekt Tiefenrausch: Tonaufnahmen im tiefsten See Österreichs

15
0



Der KURIER hat zusammen mit Forschungspartnern das Projekt Tiefenrausch ins Leben gerufen. Im September wird das U-Boot P-63 zu seiner Mission abtauchen – in den tiefsten See Österreichs.

Dabei handelt es sich um den Traunsee in Oberösterreich. 191 Meter geht dieser in die Tiefe. Das Ziel der Mission ist, den „Klang der Erde“ einzufangen. Deshalb wird P-63 mit Hydrofonen und Seismometern ausgestattet sein. So wird man hören können, wie es in dieser Tiefe klingt.

Die Tauchfahrt wird als Live-Event auf schauTV übertragen werden. Gesteuert wird das U-Boot vom Schweizer Erbauer Philippe Epelbaum. P-63 ist 5,5 Meter lang, 2,5 Meter breit und wiegt mehr als 6 Tonnen. Neben einem weiteren Crew-Mitglied gibt es noch Platz für 3 Gäste. Wer das sein wird, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Auf dem Weg in die Tiefe wird P-63 von einem Tauchroboter des Bundesheers begleitet. Dieser wird dem U-Boot folgen und zusätzliche Unterwasser-Aufnahmen des Events liefern.

Mehr zum Projekt Tiefenrausch gibt es auf kurier.at/Tiefenrausch.



Quelle

Vorheriger ArtikelNorisbank: Einführung eines monatlichen Kontoführungsentgeltes für Bestandskunden
Nächster ArtikelNationales Impfgremium empfiehlt Booster für Kinder ab fünf Jahren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein