Start Nachrichten PS3-Spiele auf PS5 zocken: PS-Store mit verwirrendem Hinweis

PS3-Spiele auf PS5 zocken: PS-Store mit verwirrendem Hinweis

15
0


Die PlayStation-Welt ist in Aufruhr: Auf Twitter teilen mehrere Spieler und Spielerinnen verdächtige Store-Funde. Die Preisschilder für etliche PS3-Spiele heizen die Gerüchteküche für eine erweiterte Abwärtskompatibilität der PS5 wieder an. Und auch der vermutete Gegenschlag zum Xbox Game Pass kommt damit wieder ins Gespräch. Doch was ist dran an den neuen Hinweisen? Wir schauen uns die Lage einmal genauer an.

PlayStation 5

PS3-Preise machen Spielern Hoffnung

Seit dem Aufkeimen verschiedener Gerüchte zur erweiterten Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 sowie Sonys Variante eines Xbox Game Passes namens Spartacus, nehmen Spieler und Spielerinnen jeden möglichen Hinweis in diese Richtung dankend an. Jetzt haben verschiedene User auf Twitter eine verdächtige Entdeckung im PS-Store ihrer PS5 geteilt:

„Uhhh. Ich möchte niemanden in Panik versetzen, aber PS3-Spiele sollten keinen Preis haben, wenn ihr sie euch auf der PS5 anschaut. Es sei denn …“

Normalerweise werdet ihr beim Auswählen von PS3-Spielen auf die PS-Now-Seite weitergeleitet, die euch das Spiel mit dem Streaming-Service von Sony spielen lässt. Da aktuell aber PS3-Spiele mit einem Preis ausgezeichnet sind, die nicht (mehr) in PS Now enthalten sind, vermuten viele die oben genannten Möglichkeiten.

Hartnäckiger PS-Store-Bug

Auch wenn sich viele Spielende die Klassiker von PS1, PS2 und PS3 zurücksehnen, scheint es sich bei den neuen Entdeckungen bloß um einen altbekannten Bug des PS-Stores zu handeln, der immer wieder sporadisch auftaucht. Übrigens nicht nur im PS-Store der PS5, sondern auch der PS4.

Der Twitter-User Ryan Biniecki macht dies auch nochmal in einem Post deutlich:

„Bevor sich das wie ein Lauffeuer ausbreitet, ein paar Dinge, die ich anmerken möchte:

  • Dieser visuelle Bug ist viele Male über die Jahre hinweg aufgetreten

  • (Das System) zieht sich den Preis, den ihr auf PS Now zahlen musstet, um ein einzelnes Spiel zu mieten

  • Prince-of-Persia-Spiele waren mal in PS Now, also nein – sie sind nicht neu“

Mit den erwarteten Umwälzungen von PS Plus handelt es sich bei dem Auftauchen des altbekannten Bugs wohl einfach um ziemlich schlechtes Timing. Laut dem Bericht von Bloomberg soll Sony sein Projekt Spartacus im April 2022 vorstellen. Spätestens dann dürft ihr mit verlässlichen Informationen rechnen.

Bis dahin solltet ihr euch nicht zu viele Hoffnungen machen und diese neuen Hinweise einfach als technischen Fehler des PS-Stores werten.

Bei den folgenden Top-Spielen der PS4 handelt es sich nicht um Gerüchte, sondern knallharte Fakten:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen?
Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook
(GIGA Tech,
GIGA Games)
oder Twitter (GIGA Tech,
GIGA Games).





Quelle

Vorheriger ArtikelNordkorea erbeutete 2021 angeblich fast 400 Millionen US-Dollar in Kryptogeld
Nächster ArtikelGegen die Impfpflicht: Wie grün ist Madeleine Petrovic?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein