Start Nachrichten Requirements Engineering in der Praxis: Die Webinar-Serie von Heise

Requirements Engineering in der Praxis: Die Webinar-Serie von Heise

22
0


Im März bietet Heise mit der Webinar-Serie „Requirements Engineering in der Praxis“ ein umfassendes Training für ein zeitgemäßes Anforderungsmanagement an. In insgesamt 20 Stunden erlernen Entwickler:innen alles rund um die Tools und Techniken für ein gelungenes Anforderungsmanagement. Neben den Grundlagen meistern sie in praxisnahen Trainings verschiedene Methoden der Anforderungserhebung, Anforderungsmanagement im agilen und regulierten Umfeld sowie den Einsatz von Jira und Confluence im Anforderungsmanagement.

Die Webinare leiten die renommierten Experten Daniel Hecker und Patrick Rudloff von Trivadis, die ihre jahrelange Praxiserfahrung in der Arbeit mit Atlassian-Werkzeugen und in puncto Anforderungsmanagement den Teilnehmenden spielerisch vermitteln. Jedes Webinar ist wie ein Online-Training aufgebaut und bietet reichlich Raum für Interaktion und praktische Übungen.

Die Webinare haben eine Laufzeit von jeweils vier Stunden und finden von 9 bis 13 Uhr statt. Die Teilnahme an einem Webinar-Termin kostet 169 Euro (alle Preise inkl. MwSt.). Wer gleich alle fünf Termine buchen möchte, kann mit einem Jahres-Abonnement der Heise Academy für 495 € im Vergleich zum Einzelverkauf kräftig sparen und erhält darüber hinaus Zugang zu allen weiteren Kursen und Trainings der heise Academy.

Alle Teilnehmenden können sich nicht nur auf viel Praxis und Interaktion freuen, sondern haben auch die Möglichkeit, das Gelernte mit allen Aufzeichnungen und Materialien im Nachgang zu wiederholen und zu vertiefen. Fragen werden direkt im Live-Chat beantwortet und Teilnehmer:innen können sich ebenfalls untereinander zum Thema austauschen.

Der nachträgliche Zugang zu den Videos und Übungsmaterialien ist inklusive. Weitere Informationen und Tickets finden Interessierte auf der Website der Webinar-Serie. Wer über Angebote der heise Academy auf dem Laufenden gehalten werden will, kann sich zum Newsletter anmelden.


(bbo)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger ArtikelWarum die Fingernägel immer bunter werden
Nächster Artikel„Project Iris“: Google AR-Headset könnte 2024 auf den Markt kommen › Macerkopf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein