Samstag, Mai 28, 2022
Start Nachrichten Samsung gibt nicht auf: Neuer Echo-Konkurrent in Planung

Samsung gibt nicht auf: Neuer Echo-Konkurrent in Planung

32
0


Amazons Echo Dot soll neue Konkurrenz von Samsung erhalten. (Bildquelle: GIGA)

Samsung arbeitet an einem intelligenten Lautsprecher, der als direkte Konkurrenz zu den Echos von Amazon gilt. Die Pläne für den Galaxy Home Mini 2 dürften dabei umfangreicher ausfallen als beim ersten Modell. Für deutsche Kunden gibt es aber noch einige Unklarheiten.

Samsung Electronics

Samsung: Galaxy Home Mini 2 in Planung

Samsung möchte den Markt rund um intelligente Lautsprecher nicht mehr der Konkurrenz von Amazon und Google überlassen. Nachdem der erste Galaxy Home Mini kaum Beachtung fand, soll mit einem Nachfolger angegriffen werden. Das erste Modell hatte der Konzern ausschließlich im Heimatmarkt Südkorea angeboten – und dort auch nur in sehr limitierter Stückzahl. Das könnte sich beim zweiten Mini-Lautsprecher ändern.

Viele Details sind zum geplanten Galaxy Home Mini 2 noch nicht an die Öffentlichkeit geraten. Der Lautsprecher soll die Modellnummer SM-V320 besitzen und über ein Display verfügen. Wie groß dieses ausfällt und welche Infos dort genau angezeigt werden, steht noch nicht fest. Möglicherweise orientiert sich Samsung am Nest Hub von Google und stellt ähnliche Funktionen bereit (Quelle: SamMobile). Bei der Bezeichnung Galaxy Home Mini 2 handelt es sich bisher auch nur um Spekulation.

Anders als der Vorgänger soll der nächste Mini-Lautsprecher in größeren Stückzahlen produziert werden. Bisher gibt es aber keine Hinweise darauf, dass Samsung den Galaxy Home Mini 2 auch außerhalb Südkoreas anbieten möchte. Deutsche Interessenten könnten also wie beim ersten Modell in die Röhre schauen.

Mt dem Echo Show 15 hat Amazon zuletzt ein großes Smart Display vorgestellt:

Smarte Lautsprecher: Meint Samsung es jetzt ernst?

Beim ersten Galaxy Home Mini kann nicht von einem Erfolg gesprochen werden. Umso überraschender ist es nun, dass Samsung trotzdem nicht aufgibt und zwei Jahre später erneut sein Glück versucht. Eine echte Konkurrenz zu den Produkten von Amazon und Google kann aber realistisch nur bei einer weltweiten Verfügbarkeit entstehen.



Quelle

Vorheriger ArtikelErmittlungen gegen PSA: Abgasbetrug auch bei Mitsubishi, Peugeot und Citroën?
Nächster ArtikelGelaktes Video zeigt, wie F-35 von Flugzeugträger ins Meer stürzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein