Dienstag, Mai 17, 2022
Start Nachrichten Samsung hat eine Kreditkarte entwickelt, die es so bisher nicht gab

Samsung hat eine Kreditkarte entwickelt, die es so bisher nicht gab

14
0


Samsung-Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor. (Bildquelle: Samsung)

Wer eine Kreditkarte besitzt, muss gut darauf aufpassen. Ansonsten kann es ganz schön teuer werden. Samsung möchte die Sicherheit von Kreditkarten verbessern und hat dafür eine neue Technologie entwickelt, die wir so auch von modernen Smartphones kennen.

Samsung Electronics

Samsung baut Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor

Kredit- oder Debitkarten sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Zwar können wir mittlerweile auch mit dem Smartphone oder der Smartwatch kontaktlos zahlen, doch man greift doch lieber zu der bewährten Karte. Oft muss man nicht einmal einen PIN eingeben, um damit zu bezahlen. Das schafft zwar mehr Komfort, ist aber auch unsicherer. Samsung hat deswegen eine komplett neue Kreditkarte entwickelt, die einen All-in-One-Fingerabdrucksensor enthält (Quelle: Samsung).

Die neue Technologie vereint nämlich drei Systeme in einer Lösung und ermöglicht so sicheres Zahlen mit der Kreditkarte. Samsung hat als weltweit erstes Unternehmen den Fingerabdrucksensor, das Sicherheitselement und den Prozessor vereint. Es kommt zudem ein spezieller Fingerabdruck-Authentifizierungsalgorithmus zum Einsatz sowie eine Anti-Spoofing-Technologie. Damit erfüllt Samsung sogar die neuen Sicherheitsbestimmungen „Biometric Evaluation Plan Summary“ (BEPS) von Mastercard für biometrische Zahlungen.

Im Endeffekt würde Samsung mit so einer Kreditkarte die Zahlung einfach sicherer machen. Wenn man mit der Kreditkarte zahlt, dann wird einfach zur Bestätigung der Finger aufgelegt und nicht der PIN eingegeben. So ist der Missbrauch deutlich schwieriger.

Was alles sonst noch so zu Samsung gehört:

Wann erscheinen solche Kreditkarten?

Samsung gibt nur an, dass man die wichtigsten Sicherheitsanforderungen erfüllt, sagt aber nicht genau, wann sie zum Einsatz kommen wird. Wir können nur hoffen, dass sie auch in Deutschland angeboten wird. Jeder zusätzliche Sicherheitsmechanismus, der die Nutzung nicht unnötig erschwert, ist willkommen, da man so Betrügern das Leben immer schwerer macht.



Quelle

Vorheriger ArtikelBlinder Alarm: Kontext als Schlüssel zur sicheren Cloud
Nächster ArtikelDAZN dreht kräftig an der Preisschraube

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein