Start Apple Schauen Sie jetzt nicht hin, aber dieser iPhone-tragende Praktikant beäugt Ihr Eckbüro!

Schauen Sie jetzt nicht hin, aber dieser iPhone-tragende Praktikant beäugt Ihr Eckbüro!

79
0


iPhone

Sie sehen sie im Aufzug mit ihren glänzend weißen Ohrhörern. Sie hören sie am Espressowagen herumplappern, während sie ihre Instagram-Feeds durchblättern. Sie sind die neue Generation von iPhone-tragenden Firmenpraktikanten und wollen Ihren Job annehmen!

Natürlich nicht sofort. Aber irgendwann, irgendwann, wenn Sie Ihr letztes MDM-Code-Update eingecheckt und Ihre Serverraum-Schlüsselkarte übergeben haben, werden sie da sein. Aufpassen. Warten, bis sie an der Reihe sind, „die IT-Show zu leiten“. Und wenn der Autor von ein kürzlich erschienener Artikel über die Zukunft der Betriebssystemtechnologie werden diese Praktikanten auf dem Grab der alten Windows- und Linux-Systeme tanzen, die sie gerade gerippt und durch – Sie ahnen es erraten – Apple iOS ersetzt haben.

Diese Generation Y/Z/Millennials, so denkt man, sind mit Apple aufgewachsen. Ihr erster Vorgeschmack auf die Online-Welt kam über ein iPhone oder iPad (oder in seltenen Fällen einen Mac). Es ist das einzige „Betriebssystem“, das sie je gekannt haben, und da sie uns die Zügel von uns Desktop-Computing-besessenen Gen-Xern abnehmen, werden sie die IT-Landschaft in ihrem eigenen, von Cupertino inspirierten Image umgestalten wollen. Und das bedeutet raus mit den Windows- und Linux-Systemen und rein mit einer iOS-zentrierten IT-Plattform.

Es ist die ultimative Rache für den verstorbenen Steve Jobs (RIP), einen Mann, der einst davon träumte, die Geschäftswelt zu erobern, sich aber damit begnügen musste, Beatles-Katalogtracks zu verkaufen, bis sein Verbraucherschiff endlich eintraf. Tatsächlich glauben einige, dass dies sein Masterplan war die ganze Zeit: Vergessen Sie die Gen-Xer und ihre klobigen Windows-Desktops und -Laptops und greifen Sie stattdessen die nächste Welle an. Nehmen Sie eine Seite aus dem Playbook von Phillip Morris und begeistern Sie sie in jungen Jahren für die Apple-Technologie.

Entschuldigung beim Geist von Mr. Jobs, aber „es wird einfach nicht passieren“.

Für den Anfang werden die nass-hinter-den-Ohr-Praktikanten schnell lernen, warum wir alten Hasen weiterhin aktiv Windows und Linux verwenden und darauf vertrauen. Sie erfahren, wie schwierig es ist, Anwendungen im Unternehmensmaßstab auf einem Spielzeugbetriebssystem wie iOS zu verwalten und bereitzustellen. Und sie werden die Tiefe und Raffinesse zu schätzen wissen, die in die Legacy-Infrastruktursysteme integriert sind, um das Unternehmen, das sie ein Praktikum absolvieren möchten, über Wasser zu halten (und ihre Hoffnung auf einen eventuellen Gehaltsscheck am Leben zu erhalten).

Nun, es wäre eine Sache, wenn Apple das Unternehmen aktiv verfolgen würde, indem es Produkte und Dienstleistungen entwickelt, die uns Gen-Xer aufhorchen lassen und aufhorchen lassen. Doch wie das vielbeschworene iPad „Pro“-Event zeigte, versteht Apple das Unternehmen heute nicht besser als damals, als Mr. Jobs noch durch die Hallen von One Infinite Loop pirschte und seine eigenen Praktikanten mit seiner ätzenden Persönlichkeit zu Tränen rührte .

Fazit: Entschuldigung, Mr. Intern, aber Ihre Träume, unsere Legacy-Systeme durch Ihre iOS-Spielzeugkiste zu ersetzen und zu ersetzen, werden bald auf den harten Felsen des Lebens in der echten IT zerschmettert. Es ist an der Zeit, erwachsen zu werden und den Windows/Linux-Weg anzunehmen. Denn diese Systeme werden so schnell nirgendwo hingehen.

Bildnachweis: guteksk7 / Shutterstock



Vorheriger ArtikelCloud Expo 2015: Wie die „3. Plattform“ die Industrie verändern wird
Nächster ArtikelSchnappen Sie sich ein günstigeres Surface Pro 4, indem Sie den Stift weglassen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein