Donnerstag, Oktober 6, 2022
Start Nachrichten Schlechte Nachrichten von VanMoof: E-Bike-Käufer müssen sich beeilen

Schlechte Nachrichten von VanMoof: E-Bike-Käufer müssen sich beeilen

5
0


Das VanMoof S3 wird teurer. (Bildquelle: GIGA)

Nicht nur Verbraucher haben mit der Inflation zu kämpfen, auch Unternehmen ächzen unter den Preissteigerungen. Eines davon: VanMoof. Als Reaktion darauf haben die Niederländer nun eine Preiserhöhung für das VanMoof S3 und X3 angekündigt. E-Bike-Käufer bekommen aber noch eine kleine Gnadenfrist.

Auf 8,9 Prozent schoss die Inflation zuletzt in der Eurozone – Rekord. Seit der Einführung der Gemeinschaftswährung im Jahr 1999 wurde keine höhere Preissteigerung verzeichnet. Was sich zunächst abstrakt anhört, hat ganz reale Konsequenzen im Geldbeutel: Ob Butter oder Beton, alles wird teurer. Davon sind auch E-Bike-Hersteller wie VanMoof betroffen, die die Preissteigerungen nun an ihre Kunden weitergeben.

VanMoof kündigt Preiserhöhung für E-Bikes an

Für das VanMoof S3 und VanMoof X3 werden ab 9. August die Preise angezogen. Beide E-Bikes beginnen dann bei 2.498 Euro (Quelle: VanMoof). Als Grund für die Preiserhöhung führt VanMoof die hohe Inflation an, die sich für den Hersteller unter anderem in steigenden Rohstoffkosten bemerkbar macht. So soll sich etwa der Preis für Aluminum, den VanMoof für den Rahmen und die Gabel der Fahrräder verwendet, verdoppelt haben. Logistikgebühren für den Versand der E-Bikes sind laut VanMoof ebenfalls gestiegen.

„Wir sind nicht bereit, bei der Qualität unserer Räder Kompromisse einzugehen“, so der niederländische Hersteller, der mit dem S5 und A5 vor wenigen Monaten seine neueste E-Bike-Generation vorgestellt hat. Die Preiserhöhung erlaube es VanMoof außerdem, das eigene Service-Angebot weiter auszubauen.

Ein großer Konkurrent des VanMoof S3 ist das Cowboy 3:

Wer ein VanMoof S3 oder X3 möchte, muss schnell sein

Wer also mit dem Gedanken spielt, sich ein VanMoof S3 oder X3 zuzulegen, sollte schnell handeln. In einer Woche sind die beiden E-Bikes 150 Euro teurer. Für das Geld lässt sich ein gutes Schloss kaufen oder das Rad mit dem optional erhältlichen Gepäckträger ausstatten, der aktuell mit 99 Euro zu Buche schlägt. Über die Vor- und Nachteile des VanMoof S3 könnt ihr euch hier informieren: 30 Tage mit dem Vanmoof S3: Was ihr vor dem Kauf des E-Bikes wissen müsst.



Quelle

Vorheriger ArtikelHälfte deutscher Unternehmen will mit Klimaschutz das Firmen-Image aufpolieren
Nächster ArtikelStrom im Garten: Outdoor-Steckdosen, Solar-Generatoren & Verlängerungskabel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein