Start Nachrichten Schwere Zeiten für Tesla: Der E-Auto-Experte kann sich vor Konkurrenz kaum retten

Schwere Zeiten für Tesla: Der E-Auto-Experte kann sich vor Konkurrenz kaum retten

11
0


Für Tesla brechen so langsam aber sicher schwerere Zeiten an. Der Pionier unter den E-Auto-Herstellern kriegt immer mehr Konkurrenz, vor allem aus China. Bahnt sich jetzt die Zeitenwende an?

Tesla

E-Autos aus China in Deutschland: Für Tesla, VW und Co. wird die Luft dünner

Die Chinesen kommen! Mit aller Wucht drängen inzwischen immer mehr E-Autos vom chinesischen Markt nach Europa, nach Deutschland – und werden hier in der Regel mit Spannung erwartet. Zwar ist China noch immer der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt für deutsche Autobauer wie VW und Co., aber inzwischen geht es auch anders herum. Das werden bald nicht nur die deutschen Marken, sondern gerade auch E-Auto-Platzhirsch Tesla zu spüren bekommen.

So haben sich in den letzten Tagen gleich mehrere Marken für Deutschland angekündigt: Der MG4 Electric werde noch 2022 an erste Kunden hierzulande ausgeliefert, wie die ehemals britische Marke angekündigt hat. Heute gehört sie zur chinesischen Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC). Der elektrische Kompaktwagen aus China dürfte mit einem günstigen Einstiegspreis den Markt aufmischen.

E-Auto leasen und 6.000 € Prämie kassieren

Auch der E-Auto-Shootingstar NIO wird sein erstes Elektroauto noch in diesem Jahr nach Deutschland bringen. Der ET7 wird parallel mit NIOs eigenen Battery-Swap-Stationen an den Start gehen. Dort werden vollautomatisch leere E-Auto-Akkus gegen volle ausgetauscht. Statt gefühlt ewig an der Ladestation zu warten, kann es nach nur 4 Minuten weitergehen. NIO bringt damit ein echtes Alleinstellungsmerkmal, dass Tesla und Co. richtig gefährlich werden kann.

Die Reihe der China-Konkurrenten setzt sich fort: BYD hat schon zuvor bekanntgegeben, seine E-Autos ebenfalls noch vor Jahreswechsel an den Start zu bringen. Unklar ist noch, welches Modell den Anfang in Deutschland machen wird. Mit dem Seal zielt BYD jedenfalls direkt auf Teslas Model 3 ab.

Mobilität – da tut sich was: E-Autos, elektrische Fahrräder, E-Scooter, das 9-Euro-Ticket für Bus und Bahn – all das bewegt uns im doppelten Sinn. Und was hat sich in Sachen Mobilität so getan?

Mit Ora und Wey haben sich noch zwei weitere, hierzulande bisher fast völlig unbekannte China-Marken angekündigt. Sie gehören zum Konzern Great Wall Motors und wollen je ein E-Auto beziehungsweise einen Hybriden in Deutschland präsentieren.

Ob China, USA oder Europa, viele Gründe sprechen für ein Elektroauto:

China-Stromer haben zwei gigantische Vorteile

Tesla, aber auch viele deutsche und europäische Hersteller müssen sich bei dieser Konkurrenz echt etwas einfallen lassen. Zwar sind die deutschen Autokäufer ihren bekannten Marken oft und gerne treu, aber die Chinesen haben in vielerlei Hinsicht längst aufgeholt. Fortschrittliche Software, starke und schnell aufladbare Akkus, Komfort und viel Auswahl – all das kommt längst auch aus Fernost.

Gleich zwei entscheidende Vorteile haben die China-E-Autos obendrein: Die Hersteller werben mit schneller Verfügbarkeit und günstigen Preisen. In der aktuellen Situation sind das echte Kaufargumente, die viele andere nicht bieten können.



Quelle

Vorheriger ArtikelGroßbritannien ruft in Teilen des Landes Dürrenotstand aus
Nächster ArtikelSchnaderbeck nach Karriereende: „Ohne die Extrameile geht es nicht“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein