Start Nachrichten Smartphones bis 200 Euro: Nokia, Xiaomi & Co. im Check

Smartphones bis 200 Euro: Nokia, Xiaomi & Co. im Check

11
0


Für ein ordentliches Smartphone müsst ihr nicht mehr als 200 Euro ausgeben. Das mag etwas verwegen klingen, angesichts der vierstelligen Preise echter Top-Modelle. Doch gerade wenn man nach einer günstigen Alternative oder einem Einsteiger-Handy sucht, gibt es auch in dieser Preislage Modelle mit guten Features. In unserer Übersicht zeigen wir euch, welche Smartphones sich wirklich lohnen.

Nokia

Hersteller wie Xiaomi, Nokia und Motorola bieten Smartphones unter 200 Euro an, die trotzdem nicht auf Qualität verzichten. Features wie NFC-Unterstützung, Entsperrung durch Fingerabdruck und Gesichtserkennung und selbst kabelloses Laden sind in dieser Preisklasse längst keine Fremdwörter mehr. Wir haben eine Auswahl von fünf Smartphones getroffen, die nicht nur günstig sind, sondern auch viel bieten.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)

Nokia Ion Mini: Dieses besondere Handy hat man uns vorenthalten

So wurde die Auswahl von GIGA zusammengestellt

In der Preisklasse unter 200 Euro tummeln sich viele Smartphones. Um bei dieser Vielzahl eine Auswahl zu treffen, habe ich mich einerseits an Stiftung Warentest orientiert. Die Verlinkungen zu den Bewertungen findet ihr bei den entsprechenden Produkten. Andererseits habe ich mich auf weiteren externen Testseiten umgeschaut und Wertungen von Nutzerinnen und Nutzern miteinfließen lassen. Gerade Letzteres empfand ich hierbei als relevant, da rundum Smartphones nicht nur Zahlen und Labortests, sondern vor allem die authentische Handhabung im Vordergrund stehen sollte.

Mit unserer intensiven Recherche wollen wir bei GIGA euch vor allem gut über die Produkte informieren, die wir empfehlen. Mir selbst macht es seit vielen Jahren Spaß, mich mit Smartphones zu beschäftigen, da mich alle Handy-Generationen, von den Nokia-Klassikern über die ersten Klapp- und Schiebehandys bis hin zu Smartphones, immer fasziniert haben. Dahingehend interessiere ich mich nicht nur für die technischen, sondern ebenso für nachhaltige Innovationen.

Uns liegt das Vertrauen unserer Leserinnen und Leser am Herzen, weswegen wie euch ehrlich und authentisch begegnen möchten. In einem separaten Artikel erfahrt ihr mehr darüber, wie wir bei GIGA mit Produktempfehlungen und Tests umgehen.

Nokia 5.4: Günstig und nachhaltig

Nokia 5.4 (Polar Night) – 4 GB RAM, 128 GB Speicher

Nokia 5.4 (Polar Night) – 4 GB RAM, 128 GB Speicher

Mit dem Nokia 5.4 hat das finnische Unternehmen ein Smartphone auf den Markt gebracht, das eine solide Ausstattung mitbringt und aktuell für 183 Euro zu haben ist (bei Amazon ansehen). Das Display hat mit 60 Hz eine für die Preisklasse gängige Bildwiederholrate. Zusammen mit dem Snapdragon-Prozessor und dem nur 4 GB großen Arbeitsspeicher ist das Smartphone zwar nicht für fordernde Games geeignet, sollte aber für den alltäglichen Gebrauch flüssig laufen.

Bei der Kamera wird jedoch der günstige Preis deutlich: Bei schlechten Lichtverhältnissen sollte man sich auf eine niedrige Bildqualität einstellen. Stiftung Warentest bewertet die Kamerafunktion dementsprechend mit der Note 3,4. Jedoch überzeugt der Akku. Obwohl dessen Leistung nur 4.000 mAh aufweist, läuft er bei normaler Nutzung 34,5 Stunden. Weiterhin profitiert man bei dem Nokia 5.4 von der NFC-Unterstützung, sodass man beispielsweise mit dem Smartphone bezahlen kann.

Das Nokia 5.4 kann man per Gesichtserkennung entsperren (Bild: Nokia).
Das Nokia 5.4 kann man per Fingerabdruck und Gesichtserkennung entsperren (Bild: Nokia).

Ein letzter Punkt, der mir positiv auffiel, ist das Nachhaltigkeitsprofil, das man auf der Homepage zu dem Nokia 5.4 einsehen kann. Laut Angaben von Nokia besteht das Smartphone bis 65 Prozent aus recyclebaren Materialien, über 85 Prozent davon können wiederverwendet werden. Natürlich ist hier noch nicht das Niveau des Fairphones 4 erreicht, aber eine derartige Übersicht sorgt für mehr Transparenz bezüglich des ökologischen Fußabdrucks des Produkts.

Betriebssystem Android 10 (Android 11 ready)
Display
  • 6,39 Zoll
  • 1.560 x 720 Pixel
  • 60 Hz
Prozessor Qualcomm Snapdragon 662
RAM 4 GB
Interner Speicher 64 bis 128 GB (erweiterbar)
Kamera
  • 16 MP Frontkamera
  • 48 MP Hauptkamera
  • 5 MP Ultraweitwinkel
  • 2 MP Makrokamera
  • 2 MP Tiefenkamera
Akku 4.000 mAh (kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • NFC-Unterstützung
  • Fingerabdruck + Gesichtsentsperrung

Realme 8: Flexibel dank Triple-Slot

Realme 8 Smartphone (Cyber Black) – 6 GB RAM, 128 GB Speicher

Realme 8 Smartphone (Cyber Black) – 6 GB RAM, 128 GB Speicher

Bei dem Realme 8 bekommt man eine Full-HD-Auflösung, die dank AMOLED sehr kontrastreich ist und im Freien keine Probleme bereiten sollte. Smartphone-Fans, denen ein hochwertiges Display wichtig ist, machen mit dem Realme 8 also nichts falsch. Mit einem Arbeitsspeicher von 4 bis 8 GB und dem MediaTek-Prozessor bereitet selbst Gaming auf dem Smartphone keine Probleme.

Wie bei den anderen Smartphones dieser Preisklasse gilt für die Kameraqualität des Realme 8 ebenfalls: Gute Lichtverhältnisse sorgen für gute Bilder. Jedoch ist bei dem Realme 8 ein starker Akku verbaut, der euch verlässlich durch den Tag bringen sollte. Und eine Besonderheit des Realme ist der Triple-Slot: Ihr könnt in dem Smartphone zwei Nano-SIM-Karten und eine Micro-SD-Karte unterbringen. Für knapp 170 Euro (bei Otto ansehen) bietet das Realme 8 ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Betriebssystem realme UI 2.0 basierend auf Android 11
Display
  • 6,4 Zoll AMOLED
  • 2.400 x 1.080 Pixel
  • 60 Hz
Prozessor MediaTek Helio G95
RAM 4 bis 8 GB
Interner Speicher 128 GB (erweiterbar)
Kamera
  • 16 MP Frontkamera
  • 64 MP Hauptkamera
  • 8 MP Ultra-Weitwinkel
  • 2 MP Makro-Linse
  • 2 MP Tiefensensor
Akku 5.000 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • Triple-Slot
  • Fingerabdrucksensor

Gigaset GS4: Made in Germany

Gigaset GS4 (Pure White) – 4 GB RAM, 64 GB Speicher

Gigaset GS4 (Pure White) – 4 GB RAM, 64 GB Speicher

Wenn ihr auf der Suche nach einem Smartphone seid, das günstig ist, aber bei dessen Produktion dennoch ein nachhaltiger und fairer Gedanke im Vordergrund stand, ist das Gigaset GS4 (bei Saturn ansehen) eine gute Wahl. Gigaset hat seinen Sitz in Bocholt (Nordrhein-Westfalen), sodass das Smartphone (zumindest teilweise) regional gefertigt wurde. Außerdem achte man auf recycle- und austauschbare Materialien für die Geräte und die Verpackung, so der Hersteller (Quelle: Gigaset). So punktet das GS4 unter anderem mit einem austauschbaren Akku.

Kommen wir zu dem Innenleben des GS4: Mit einem Android 10 setzt Gigaset auf ein veraltetes Betriebssystem. Laut eigener Aussage im „Fragen & Antworten“-Bereich des Produktes soll ein Update auf Android 11 Ende 2021 erscheinen, eine offizielle Bestätigung auf unsere Nachfrage bei Gigaset steht derzeit noch aus. Mit einem Arbeitsspeicher von 4 GB RAM und dem Achtkern-Prozessor von MediaTek leistet das Smartphone im Alltag dennoch gute Dienste, wobei hier der Fokus nicht auf anspruchsvollem Gaming liegen sollte. Hinzu kommt, dass die Kameraleistung laut Stiftung Warentest abermals eine nur befriedigende Note erreicht.

Falls ihr doch nach Smartphones aus höheren Preisklassen sucht, haben wir in einem weiteren Artikel einige Empfehlungen für euch:

Kommen wir aber noch zu ein paar Besonderheiten: Das GS4 besitzt ebenfalls eine NFC-Unterstützung und kommt mit einem Triple-Slot daher. Zudem kann man das Handy per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung entsperren und es sowohl kabelgebunden als auch kabellos aufladen – Funktionen, die man gebündelt in dieser Preisklasse selten findet.

Betriebssystem Android 10
Display
  • 6,3 Zoll
  • 2340 x 1080 Pixel
  • 60 Hz
Prozessor MediaTek Helio P70
RAM 4 GB
Interner Speicher 64 (erweiterbar)
Kamera
  • 13 MP Frontkamera
  • 16 MP Hauptkamera
  • 5 MP Weitwinkel
  • 2 MP Makrokamera
Akku 4.300 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden und kabellos)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • NFC-Unterstützung
  • Triple-Slot
  • Gesichtserkennung und Fingerabdrucksensor

Motorola Moto G30: Akku und Display überzeugen

Motorola Moto G30 (Dark Pearl) – 6 GB RAM, 128 GB Speicher + inkl. Schutzcover

Motorola Moto G30 (Dark Pearl) – 6 GB RAM, 128 GB Speicher + inkl. Schutzcover

Das Motorola Moto G30 (bei Amazon ansehen) ähnelt hinsichtlich der Display-Auflösung zwar dem Nokia 5.4, überzeugt aber dank einer Bildwiederholrate von 90 Hz mit flüssigeren Bildern. Zusammen mit dem Snapdragon 662 eignet sich das G30 damit zum Zocken ganz gut. Jedoch steht bei dem Modell die Kameraleistung nicht im Vordergrund. Denn die 64 MP der Hauptkamera beziehen sich auf deren Sensor, ausgelöst wird wiederum mit nur 16 MP.

Wer Wert auf einen starken Akku legt, sollte bei dem Moto G30 zugreifen. Bei einer regelmäßigen Nutzung mit normaler Helligkeit hält dieser laut Stiftung Warentest 45 Stunden. Also zwei Tage sollte man mit einer Akkuladung mehr oder weniger auskommen. Zudem ist das Smartphone laut IP52 vor Staub und Tropfwasser geschützt.

Betriebssystem  Android 11
Display
  • 6,5 Zoll
  • 1600 x 720 Pixel
  • 90 Hz
Prozessor Qualcomm Snapdragon 662
RAM 4 bis 6 GB
Interner Speicher 128 GB (erweiterbar)
Kamera
  • 13 MP Frontkamera
  • 64 MP Weitwinkel
  • 8 MP Ultra-Weitwinkel
  • 2 MP Makro-Linse
  • 2 MP Tiefensensor
Akku 5.000 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung
  • IP52 (Schutz vor Staub und Tropfwasser)

Xiaomi Redmi 10: Der Alleskönner

Xiaomi Redmi 10 (Carbon Gray) – 4 GB RAM, 64 GB Speicher

Xiaomi Redmi 10 (Carbon Gray) – 4 GB RAM, 64 GB Speicher

Bei dem Redmi 10 (bei Otto ansehen) bekommt ihr ein 90-Hz-Display, das zusammen mit der Full-HD-Auflösung für ein scharfes und flüssiges Bild sorgt. Ähnlich zu dem obigen Motorola und Realme läuft das Xiaomi von vornherein mit Android 11, und der Prozessor reicht für Alltagsanwendungen mehr als aus. Bei der Kamera reiht sich das Redmi 10 neben den anderen Smartphones in dieser Übersicht ein. Man bekommt zwar nicht die höchste Auflösung, sollte das bei dieser Preisklasse aber auch nicht erwarten.

Jedoch überzeugt das Handy mit einem breiten Feature-Set, dazu zählen ein Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung zur Entsperrung sowie Steckplätze für zwei SIM-Karten und eine Micro-SD-Card. Weiterhin besitzt das Redmi 10 einen Infrarot-Sensor, sodass man es als Fernbedienung einsetzen kann, und eine NFC-Unterstützung. Falls ihr also nach einem Alleskönner-Smartphone für wenig Geld sucht, findet ihr dieses in dem Xiaomi Redmi 10.

Betriebssystem

MIUI 12.5 basierend auf Android 11

Display
  • 6,5 Zoll
  • 2.400 x 1.080 Pixel
  • 90 Hz
Prozessor MediaTek Helio G88
RAM 4 bis 6 GB
Interner Speicher 64 bis 128 GB (erweiterbar)
Kamera
  • 8 MP Frontkamera
  • 50 MP Hauptkamera
  • 8 MP Ultra-Weitwinkel
  • 2 MP Makro-Linse
  • 2 MP Tiefensensor
Akku 5.000 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • Dual-SIM + dedizierter Micro-SD-Slot
  • NFC-Unterstützung
  • Fingerabdrucksensor und Gesichtsentsperrung

Ihr kennt Xiaomi nur als Smartphone-Hersteller? Wir zeigen euch in unserem Video, für welche Produkte das chinesische Unternehmen noch (mehr oder weniger) bekannt ist:

Zum Schluss noch ein Hinweis zu den Preisen: Bei Smartphones ist immer wieder mit starken Preisschwankungen zu rechnen. Sobald eine neue Generation erscheint, kann die Vorgängerserie schnell einen Preisverfall erleiden, wodurch bisher zu teure Modelle plötzlich in das persönliche Budget passen. Auch Deal-Events wie Black Friday oder Cyber Monday haben einen starken Einfluss auf die Preise. Wir halten euch in unserer Deal-Übersicht über aktuelle Angebote auf dem Laufenden, ein regelmäßiger Blick auf tagesaktuelle Angebote lohnt sich!

Quiz: Was weißt du über Apple?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen?
Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook
(GIGA Tech,
GIGA Games)
oder Twitter (GIGA Tech,
GIGA Games).





Quelle

Vorheriger ArtikelUmfrage Deutschland: 20 Prozent der Ungeimpften wollen sich noch impfen lassen
Nächster ArtikelbackFlip 48/2021: Störung bei 1&1 und Neuerungen bei Android Auto

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein