Start Nachrichten Steam Deck: Audio-Treiber für Windows stehen bereit

Steam Deck: Audio-Treiber für Windows stehen bereit

9
0


Valve hat Audio-Treiber für Windows auf dem Steam Deck veröffentlicht: Mit dem neuen Treiber-Paket kann das Steam Deck Ton über die Lautsprecher oder die Klinkenbuchse wiedergeben, wenn Windows 10 oder Windows 11 installiert ist. Bislang konnte man unter Windows auf dem Steam Deck nur über Bluetooth oder über den USB-C-Anschluss Sound hören.

Die neuen Sound-Treiber für Windows auf dem Steam Deck können auf Valves Webseite heruntergeladen werden. Dort stehen auch Treiber für die APU, Bluetooth und Wi-Fi zur Verfügung. Seit dem Release des Steam Decks baut Valve den Support für Windows nach und nach aus.

Eine wichtige Funktion fehlt weiterhin: Das Steam Deck kann nicht als Dual-Boot-System benutzt werden. Man muss sich also entscheiden, ob man das vorinstallierte SteamOS nutzen oder Windows nachinstallieren möchte. SteamOS bleibt deutlich besser für das Steam Deck optimiert.

Zum Marktstart des Steam Decks lief das vorinstallierte OS noch recht fehlerhaft, mittlerweile hat Valve allerdings mehrere Updates mit Stabilitätsverbesserungen veröffentlicht. Auch neue Features bringt Valve immer wieder auf den Handheld-PC. Seit der vergangenen Woche kann etwa ein Update heruntergeladen werden, das individuelle Performance-Einstellungen auf Systemebene für verschiedene Titel ermöglicht.

Bei Problemen mit der Wiedergabe des Videos aktivieren Sie bitte JavaScript

heise show zum Thema Steam Deck

Zu solchen Einstellungen zählen etwa Bildratengrenzen und die Bildwiederholrate des Displays. Sie können bereits auf Systemebene eingestellt werden, wurden bislang aber nicht für einzelne Spiele angepasst. Wer die maximale Bildrate also für das anspruchsvolle „Elden Ring“ auf 30 oder 40 FPS begrenzte, musste die Einstellung beim Wechsel auf weniger anspruchsvolle Titel bislang jedes Mal manuell zurück auf 60 FPS setzen. Künftig müssen solche Einstellungen pro Spiel nur noch einmal erfolgen, anschließend wird das Profil gespeichert und automatisch geladen. Ende April hatte Valve außerdem einen Patch veröffentlicht, der das Absichern des Steam Decks per PIN erlaubte.


(dahe)

Zur Startseite



Quelle

Vorheriger Artikel„Du bist genau richtig!“: Frauenmagazin „Woman“ startet neue Kampagne
Nächster ArtikelPreissturz bei Nvidia & AMD: Grafikkarten werden noch günstiger

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein