Start Nachrichten Teuerung wird über zehn Prozent springen, Vizekanzler denkt über Gaspreisbremse nach

Teuerung wird über zehn Prozent springen, Vizekanzler denkt über Gaspreisbremse nach

6
0


Während in Deutschland die Teuerungsrate dank des Neun-Euro-Tickets und des Tankrabatts leicht sinkt, dürfte in Österreich der Höhepunkt der Teuerung erst bevorstehen. Wifo-Ökonom Josef Baumgartner erwartet, dass die Inflationsrate im September, spätestens aber im April 2023 die Zehn-Prozent-Marke überspringt, sagt er im Kurier. Die Preissteigerungen bei Strom, Gas und Fernwärme schlagen auf die Inflationsrate durch. Laut Energiepreisindex der Energieagentur zeigen sie weiter nach oben: im Juni im Vergleich zum Vormonat Mai um 6,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresjuni liegt das Plus bei 45 Prozent. Während die Preise für Treibstoffe leicht gesunken sind, ziehen jene für Strom und Erdgas für Haushalte weiter an. Im Juni war der heimische Strompreisindex mit einem Plus von 203 Prozent dreimal so hoch wie im Vorjahr, der Gaspreisindex um satte 424 Prozent höher. Viele Energieversorger haben bereits mit Preiserhöhungen reagiert oder solche angekündigt.



Quelle

Vorheriger Artikel„The Outer Worlds“-Publisher kündigen neues „Herr der Ringe“-Spiel an
Nächster ArtikelIn Deutschland zahlen ab Oktober alle noch mehr für Gas

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein