Start Cloud Unternehmen haben Schwierigkeiten mit der Bereitstellung eines sicheren Hybridzugriffs

Unternehmen haben Schwierigkeiten mit der Bereitstellung eines sicheren Hybridzugriffs

6
0


Sichere Cloud

Wenn Unternehmen auf hybride IT-Umgebungen umsteigen, sehen sie sich zunehmend Bedrohungen, Lücken und Investitionsherausforderungen gegenüber, um ihre Systeme zu schützen.

Die Studie vom Spezialisten für sichere Zugriffe Pulssicher befragte Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz und stellten fest, dass alle Unternehmen, während sie Cloud Computing nutzen, ständige Abhängigkeiten von Rechenzentren haben.

Die schwerwiegendsten Vorfälle sind auf mangelnde Transparenz des Benutzer- und Gerätezugriffs und laxe Zugriffskontrollen für Endpunkte, Authentifizierung und Autorisierung zurückzuführen. In den letzten 18 Monaten hat sich die Hälfte aller befragten Unternehmen mit Malware, nicht autorisierter/angreifbarer Endgerätenutzung und Gefährdungen durch mobile oder Web-Apps befasst. Fast die Hälfte erlebte aufgrund unsicherer Endpunkte und privilegierter Benutzer unbefugten Zugriff auf Daten und Ressourcen sowie unbefugten Anwendungszugriff aufgrund schlechter Authentifizierungs- oder Verschlüsselungskontrollen.

Eine Mehrheit (61 Prozent) der Befragten gibt an, dass sie nur mäßiges Vertrauen in ihre Sicherheitsprozesse, Humanressourcen, Intelligenz und Tools haben, um Bedrohungen der Zugriffssicherheit zu mindern. Die Umfrage zeigt die wichtigsten Bedrohungsprobleme beim Zugriff auf, wie die Definition von App-, Daten- und Ressourcenzugriffs- und Schutzanforderungen; Definieren, Implementieren und Durchsetzen von Benutzer- und Gerätezugriffsrichtlinien; und Bereitstellung, Überwachung und Durchsetzung des BYOD- und IoT-Gerätezugriffs.

Unter anderem sagen 91 Prozent der Unternehmen, dass sie die Ausgaben für den sicheren Zugriff in den nächsten 18 Monaten erhöhen wollen, während 30 Prozent einen Anstieg der Ausgaben zwischen 15 und 25 Prozent erwarten.

44 Prozent der Unternehmen nutzen ein Rechenzentrum in Verbindung mit einer Public Cloud, 30 Prozent in Verbindung mit einer Private Cloud und 26 Prozent nutzen alle drei Bereitstellungsumgebungen. Darüber hinaus bevorzugen 46 Prozent der großen Unternehmen Rechenzentrum und Private Cloud, eine Kombination, die hauptsächlich von Finanzdienstleistern und britischen Unternehmen bevorzugt wird.

„Wir freuen uns, den State of Enterprise Secure Access Report 2019 zu sponsern. Die unabhängige Studie bietet einen nützlichen Lackmustest für das Ausmaß der Exposition, Kontrollen und Investitionen in Bezug auf den hybriden IT-Zugang“, sagt Scott Gordon, Chief Marketing Officer bei Pulse Secure. „Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Bericht ist, dass die hybride IT-Bereitstellung die Sicherheitsrisiken erhöht und strengere Zugriffsanforderungen erfordert. Daher sollten Unternehmen ihre Prioritäten, Fähigkeiten und Technologien für den sicheren Zugriff als Teil ihrer Zero-Trust-Strategie neu bewerten.“

Sie können den vollständigen Bericht herunterladen und sich für einen bevorstehenden Webcast registrieren, um die Ergebnisse zu diskutieren Pulse Secure-Site.

Bildnachweis: Maksim Kabakou/Shutterstock



Vorheriger ArtikelFedora Linux tötet mit Bedacht die 32-Bit-Version
Nächster ArtikelAbgesagt: Apples kabellose Ladematte AirPower wird nicht veröffentlicht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein