Start Nachrichten Vom Cyber Security Lab bis zum Digital Hydro Power Plant

Vom Cyber Security Lab bis zum Digital Hydro Power Plant

21
0



Die Austria Cyber Security Challenge (ACSC) geht ins Finale. Auch diesmal unterstützt und fördert VERBUND junge Talente.

Bereits zum zehnten Mal ging 2021 Österreichs größter Hackerwettbewerb, die Austria Cyber Security Challenge (ACSC), über die Bühne. Rund 18.000 Teilnehmer*innen konnten in den vergangenen Jahren bereits ihr IT-Security-Wissen unter Beweis stellen.

2021 wagten sich wieder hunderte Nachwuchstalente an Problemstellungen brandaktueller Themenbereiche wie Krypto, Reverse Engineering, Exploitation und Forensik heran.

Aufgrund der Corona-Krise musste das Finale des Hackerwettbewerbs auf dieses Jahr verschoben werden. Es wird am 1. April 2022 in Wien stattfinden.

Netzwerktreffen und Rekrutierungs-Plattform

Die ACSC hat sich über die Jahre zu einem Netzwerktreffen der österreichischen Cyber-Security-Community entwickelt und dient seither auch als Rekrutierungs-Plattform, die Jugendlichen den direkten Austausch mit potenziellen Arbeitgebern ermöglicht.

Auch das Energieunternehmen VERBUND, das 2021 ebenfalls wieder als Unterstützer der ACSC dabei war, ist als Betreiber wesentlicher Dienste laufend auf der Suche nach qualifizierten IT- und Security-Talenten.

Spannungsfeld sichere Energieversorgung und digitale Innovation

VERBUND ist nicht nur ein führendes Energieunternehmen Österreichs, sondern auch einer der größten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft in Europa. Rund 97 Prozent des Stroms stammen aus erneuerbaren Energien, vorrangig Wasserkraft, ergänzt um Windkraft. Um das zu gewährleisten und die Nachhaltigkeit noch weiter zu fördern, sind stetige Entwicklungen, der Einsatz modernster Technik, sowie umfassende Digitalisierungsmaßnahmen Voraussetzung.

Dieses Spannungsfeld zwischen sicherer Energieversorgung und Innovationsstreben macht VERBUND zu einem attraktiven Arbeitgeber für alle, die Herausforderungen suchen und ihr Talent für gesellschaftsrelevante Aufgaben einsetzen möchten. Ohne die verschiedenartigen Anlagen der kritischen Infrastruktur, die wir im Alltag kaum wahrnehmen, wäre unser modernes Leben nämlich nicht vorstellbar.

Durch zunehmende Vernetzung und wechselseitige Abhängigkeiten ist die operative Technologie von Energieerzeugern zu einem neuralgischen Punkt unserer Wirtschaft und unseres sozialen Lebens und damit auch zu einem potenziellen Ziel von Angriffen geworden. Nur durch die Verhinderung von Zwischenfällen und eine unverzügliche Reaktion auf etwaige Ausfälle lassen sich weitreichende Folgen für Konsument*innen und die gesamte Wirtschaft verhindern. Der Schutz der hochmodernen operativen Technologie von VERBUND durch umfassende Cyber-Security-Maßnahmen erfordert daher hochqualifizierte Mitarbeiter*innen.

Wie ist Security bei VERBUND aufgebaut?

„Digitalisierung ist ohne Informationssicherheit nicht denkbar“, ist Thomas Zapf, Bereichsleiter Digitalisierung, Informationssicherheit und IT, überzeugt. „Potenzielle Mitarbeiter*innen erwartet bei VERBUND ein breites Spektrum an Cyber-Security-Themen: Ob strategische Ausrichtung, Risikomanagement, Mitarbeit direkt im Security Operation Center oder im Security Engineering Team, in dem kontrolliert versucht wird, die eigenen Systeme zu hacken – VERBUND bietet das optimale Umfeld für all jene, die ihr Talent gezielt einsetzen wollen!“

Vom Cyber Security Lab bis zum Digital Hydro Power Plant

Am Kraftwerksstandort Mellach in der Steiermark wurde ein OT Cyber Security-Lab eingerichtet, das eine Testumgebung bietet, in der operationale Technologie-Systeme ohne Beeinflussung des Betriebs analysiert werden können, aber auch neue Lösungen zur Absicherung der Infrastruktur erforscht und auf ihre Effektivität geprüft werden. Diese Systeme der Leittechnik stellen ein kritisches Ziel für Cyberangriffe dar und müssen daher regelmäßig auf Schwachstellen und mögliche Sicherheitsrisiken überprüft werden, ohne den Betrieb zu gefährden.

Ein weiteres Vorzeigeprojekt ist das „Digital Hydro Power Plant“- das Digitale Wasserkraftwerk, ein Projekt zur Entwicklung und Prüfung vielversprechender digitaler Technologien für die Wasserkraft. Beispielsweise werden Kraftwerksinspektionen u.a. mit Tauchrobotern oder Drohnen weiter optimiert, digitale Assistenzsysteme getestet und die Verbindung zu relevanten Informationen in vernetzten Systemen bereitgestellt. Ein weiteres Beispiel ist der im Rahmen des Projektes entwickelte „Digital Twin“, ein Simulationsmodell auf Basis von Echtzeitdaten zur Berechnung der Restlebensdauer kritischer Anlagenteile.

Mehr Informationen zu VERBUND als Arbeitgeber bzw. den aktuellen Positionen unter: www.verbund.com/jobs

 

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.



Quelle

Vorheriger ArtikelPS5 bestellen: Registrierung bei PlayStation Direct jetzt für kurze Zeit möglich
Nächster ArtikelAnschlag in Wien: Schweizer Justiz stellt Verfahren gegen Verdächtigen ein

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein