Start Nachrichten Wenn Kaffee, Pillen oder Gras dem Gehirn auf die Sprünge helfen sollen

Wenn Kaffee, Pillen oder Gras dem Gehirn auf die Sprünge helfen sollen

19
0


Müde? Unkonzentriert? Dauerangespannt? Da ist oft schnelle Hilfe gefragt. Viele greifen zu Kaffee, Yoga oder zur Zigarette, manch andere zu sogenannten Happy Pills oder Smart Pills – oder gleich stärkerem Stoff. Die Verkaufsdaten der österreichischen Apotheken zeigen jedenfalls: Der Umsatz von rezeptfreien Schlaf- und Beruhigungsmitteln sowie Stimmungsaufhellern ist seit Pandemiebeginn stetig angestiegen.



Quelle

Vorheriger ArtikelThema „Sicherheit“: AirTag schlägt Tile und GPS-Tracker › Macerkopf
Nächster ArtikelJetzt aktualisieren! Angriffe auf Shop-Systeme Adobe Commerce und Magento

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein