Start Technik heute Android Wer braucht Widescreen? LG stellt das Vu 3 mit 4:3-Display vor

Wer braucht Widescreen? LG stellt das Vu 3 mit 4:3-Display vor

28
0


Die meisten Smartphones, die heutzutage erhältlich sind, verfügen über ein Breitbild-Display, typischerweise mit einem Seitenverhältnis von 16:9 oder 16:10. Der Grund dafür ist einfach – es funktioniert sehr gut mit Multimedia-Inhalten (wie YouTube-Videos und -Filmen), beim Surfen im Internet und hilft bei der allgemeinen Benutzerfreundlichkeit des Geräts. Letzteres gilt insbesondere für Phablets – oder, wenn man so will, große Smartphones –, bei denen es für die Benutzer entscheidend ist, ihr Mobilteil auf einer grundlegenden Ebene mit einer Hand bedienen zu können.

LG hingegen ist der Meinung, dass ein 4:3-Display für Phablet-Nutzer besser geeignet wäre, obwohl es das Gerät praktisch breiter macht als vergleichbare Handys mit Widescreen-Panel. Infolgedessen setzt das südkoreanische Unternehmen mit seinem neuesten Einstieg in den Nischen-Phablet-Markt – dem Vu 3 – denselben Ansatz fort.

LG hat zu den Hardware-Spezifikationen des Vu 3 nicht viele Details bekannt gegeben. Was wir wissen ist, dass das Gerät über ein 5,2-Zoll-Display mit sehr dünnem Rahmen verfügt, ähnlich dem G2-Smartphone (es hat auch ein 5,2-Zoll-Display, aber es ist ein Breitbild-Panel). LG sagt, dass dies die Lesbarkeit im Vergleich zu herkömmlichen Displays verbessert, obwohl ich glaube, dass dies eher mit der Bereitstellung eines einzigartigen Angebots auf dem Phablet-Markt als mit dem oben genannten Grund zu tun hat.

Das Vu 3 wird von einem Qualcomm Snapdragon 800-Quad-Core-Prozessor (wahrscheinlich mit 2,3 GHz) angetrieben und bietet Unterstützung für LTE-A-Mobilfunknetze (ermöglicht eine maximale Download-Geschwindigkeit von 150 Mbit/s). Es kommt auch mit einer 13 MP Rückkamera, genau wie das G2.

LG hat auch einige Softwarefunktionen beschrieben, die auf dem Vu 3 angeboten werden. Das interessanteste ist KnockOn, mit dem Benutzer ihr Gerät durch einfaches Doppeltippen auf das Display sperren und entsperren können. Diese Funktion ergänzt das ungewöhnliche Anzeigeformat perfekt und trägt zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit bei. Außerdem gibt es den Gastmodus (der Name ist selbsterklärend) und QLink, der mit Benachrichtigungen umgeht. Das Smartphone wird mit Android ausgeliefert; die genaue Version ist noch nicht bekannt.

Es gibt keine Details zur Marktverfügbarkeit oder zum Preis des neuen Vu 3.



Vorheriger ArtikelGeben Sie Speicherplatz in Windows 10 mit der neuen Funktion zur Systemkomprimierung zur Datenträgerbereinigung frei
Nächster ArtikelGoogle+ führt Communities ein, obwohl der Ruf der Geisterstadt hartnäckig ist

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein