Start Nachrichten WhatsApp testet Chat-Filter für alle Nutzer › Macerkopf

WhatsApp testet Chat-Filter für alle Nutzer › Macerkopf

4
0


| 8:11 Uhr | 0 Kommentare

WhatsApp hatte kürzlich mehrere Neuerungen für seinen Messenger angekündigt, die nach und nach ausgerollt werden. Jetzt arbeitet das Unternehmen an den nächsten Erweiterungen, darunter Chat-Filter für alle Nutzer. Derzeit nur für Geschäftskonten verfügbar, bietet die Chat-Filterung eine einfache und schnelle Möglichkeit, bestimmte Chats zu finden.

Fotocredit: WABetaInfo

Chat-Filter in WhatsApp

Wie WABetaInfo berichtet, wird die neue Funktion in einem zukünftigen Update für iOS-, Android- und Desktop-Nutzer verfügbar sein. Die erweiterten Suchfilter sollen unter anderem die Suche nach Kontakten, Gruppen und ungelesenen Nachrichten beinhalten. Diese Filter wurden bereits letztes Jahr mit einem Update für WhatsApp Business eingeführt. Wie WhatsApp in einem Support-Dokument für Business-Kunden erklärt, lassen sich mit der Filter-Funktion schnell auch „Fotos, GIFs, Links und Dokumente“ finden.

WABetaInfo schreibt:

„Wie man in diesem Screenshot sehen kann, ist die Filter-Schaltfläche für Geschäftskonten sichtbar, wenn man auf die Suchleiste auf der Desktop-App tippt: Dank dieser Funktion erleichtert WhatsApp die Suche nach ungelesenen Chats, Kontakten, Nicht-Kontakten und Gruppen. Standard-WhatsApp-Accounts werden die gleiche Funktion in einem zukünftigen Update der App ebenfalls nutzen können, aber es gibt einen weiteren Unterschied: Der Filter-Button wird immer sichtbar sein, selbst dann, wenn man nicht nach Chats und Nachrichten sucht.“

Die Chat-Filterung für alle Nutzer befindet sich derzeit in der Beta-Phase. Es ist noch nicht bekannt, wann das Update für alle Nutzer verfügbar sein wird. Auch wenn der Screenshot aus der WhatsApp Desktop-Beta stammt, wird die Funktion in einem zukünftigen Update der WhatsApp-Beta für Android und iOS veröffentlicht werden.



Quelle

Vorheriger ArtikelAlfa Romeo Tonale: Spiel mir das Lied vom Rot
Nächster ArtikelBack to black: Das Ende der türkisen Ära

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein