Start Nachrichten Wieso sich „Pup-Play“ wachsender Beliebtheit erfreut

Wieso sich „Pup-Play“ wachsender Beliebtheit erfreut

32
0


Es sollte schon ein hundefreundliches Lokal sein, in dem Yoshi (21) und seine Freunde sich abends treffen, weil sie sich auch in der Öffentlichkeit gerne mal ihre Hundemasken aufsetzen und Puppy (Welpe) spielen. Devil (19), der nicht nur mit Maske zum Gespräch erscheint, sondern in vollem Welpenkostüm mit Kette um den Hals und Harness um die Schultern, kuschelt sich dann unter den Tisch und lässt sich kraulen, er knurrt dabei zufrieden und genießt die Zuwendung: „Wrrrrrr!“ Wer nicht weiß, worum es hier geht, der könnte irritiert auf solches Verhalten reagieren, und das käme, geben die Freunde zu, auch immer wieder mal vor. „Aber wir halten zusammen“, sagt Devil. „Wir verteidigen uns mit Worten!“ Und manchmal knurren sie auch zurück, wenn sie angegriffen werden.



Quelle

Vorheriger ArtikelPolitikberater Hofer: „Der Cut hätte schon im Oktober erfolgen müssen“
Nächster ArtikelAsylanträge aus Afghanistan laut EU-Behörde um etwa 72 Prozent gestiegen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein